NACHRICHTEN
29/12/2016 11:21 CET | Aktualisiert 30/12/2017 06:12 CET

Sissy Böhm ist aus dem Koma erwacht

imago/Lindenthaler
Sissy Böhm geht es etwas besser

Aufatmen in Österreich: Sissy Böhm (61), die älteste Tochter von Filmstar Karlheinz Böhm (1928-2014), erholt sich offenbar von dem brutalen Überfall. "Frau Böhm ist Mittwoch in der Uni-Klinik Innsbruck aus dem Koma erwacht. Sie braucht aber absolute Ruhe. Der Schock sitzt tief", sagte ihr Anwalt, Hermann Holzmann, "Bild.de". Nur ihr Sohn dürfe sie im Moment besuchen. Böhm wird wohl noch ein bis zwei Monate in der Klinik bleiben müssen, wie es weiter heißt. "Aber die Ärzte sind zuversichtlich, dass sie vollständig geheilt wird und keine gesundheitlichen Schäden bleiben", so Holzmann.

Wegen der schweren Verletzungen, die Böhm sich bei der Entführung zuzog, mussten die Ärzte sie in ein künstliches Koma versetzen. Ihr Anwalt: "Als sie erwachte, konnte ihr Sohn Florian kurz mit ihr sprechen. Sie sagte zu ihm: 'Ich hatte Todesangst. Ich bin froh, mit dem Leben davongekommen zu sein. Ich hatte bereits damit abgeschlossen.'"

"Im Schatten des Lichts: Bekenntnisse einer Tochter aus gutem Hause" - die Autobiografie von Sissy Böhm können Sie hier bestellen

Kurz vor Weihnachten, am 21. Dezember, hatte ein Mann versucht, die Autorin in Innsbruck, Österreich, zu entführen. Der mutmaßliche Täter überwältigte sie in einer Tiefgarage und zerrte sie in ein Auto. Kurz darauf baute er einen Verkehrsunfall und konnte verhaftet werden. Der 25-jährige Mann sitzt in Untersuchungshaft und schweigt. Die Tat sei so brutal gewesen, dass die Polizei wegen versuchten Mordes ermittelt, so Böhms Anwalt.