LIFE
29/12/2016 08:13 CET | Aktualisiert 29/12/2016 09:36 CET

Diese 4 Dinge solltet ihr wissen, bevor ihr euch auf eine offene Beziehung einlasst

Diese 4 Dinge solltet ihr wissen, bevor ihr euch auf eine offene Beziehung einlasst.
iStock
Diese 4 Dinge solltet ihr wissen, bevor ihr euch auf eine offene Beziehung einlasst.

2016-11-07-1478537268-8468889-865FF2224D9940D697EC4089C474FAEE6.png

Dieser Artikel erschien zuerst bei freundin.de

Ihr seid in einer Beziehung, könnt aber den Wunsch immer weniger unterdrücken, auch mit anderen Männern Sex zu haben?

Dann steht ihr vor einer schweren Frage, denn wie macht man das dem Partner klar, ohne ihn zu verletzen? Und welche Fehler sollte man unbedingt vermeiden?

Diese Tipps werden euch helfen, fair und im Sinne aller Beteiligten damit umzugehen.

1. Beginnt keine Affäre

Oft entsteht der Wunsch nach einer offenen Partnerschaft dann, wenn ein neuer, sexuell attraktiver Mann ins Leben tritt.

Manche Frauen stellen dann sogar fest, dass sie in der Lage sind, zwei Männer gleichzeitig zu lieben. (Wie ihr euch in diesem Fall am besten verhalten, verraten wir euch hier.)

Auf keinen Fall solltet ihr jedoch den Fehler begehen, mit dem neuen Mann einfach eine Affäre zu beginnen. Dies wäre rücksichts- und respektlos eurem Partner gegenüber.

Zügelt euer Verlangen, bis ihr eure Wünsche mit ihm besprochen habt und ihr euch einig seid, dass ihr eine offene Beziehung versuchen möchtet.

2. Seid ehrlich mit euch und eurer Beziehung

Bevor ihr auf euren Partner zugeht, solltet ihr euch jedoch die Frage stellen, ob ihr euch deshalb nach einer offenen Beziehung sehnen, weil ihr in eurer Beziehung etwas vermissen, es aber bequem oder unkompliziert ist, auch weiterhin zusammen zu bleiben. Seid ihr noch glücklich mit eurem Partner? Gibt es Dinge, die ihr noch immer an ihm liebt und schätzt?

Damit eine offene Beziehung für alle Beteiligten funktioniert, sind diese Fragen wesentlich. Denn nur, wenn man auch weiterhin Liebe empfindet und bereit ist, an der Partnerschaft zu arbeiten, kann sie langfristig weiterbestehen, auch wenn eine dritte Person dazukommt.

3. Nutzt die offene Beziehung nicht, um langsam Schluss zu machen

Wenn ihr feststellt, dass ihr nicht mehr vollkommen glücklich mit eurem Partner seid und dies der eigentliche Grund für den Wunsch nach einer offenen Beziehung ist, seid ehrlich und gesteht euch das ein.

So schwer es auch sein wird, dies dem Partner mitzuteilen - es ist der ehrliche und einzig richtige Schritt. Eine kriselnde Beziehung wird eine neue hinzukommende Person niemals retten können. Vielleicht hilft sie, die Probleme auszublenden, doch damit ist niemandem gedient.

4. Seid euch bewusst, dass ihr zum Teil die Kontrolle abgebt

Wollt ihr mit eurem Partner eine offene Beziehung führen, sind einige Regeln vonnöten. Was ist für beide Seiten okay? Was stellt ein Problem dar? Welche Zeiten sind dem Paar vorbehalten usw.

Das bedeutet allerdings, dass ihr wahrscheinlich zum ersten Mal im Leben nicht mehr frei und allein entscheiden, wann ihr mit wem Sex haben könnt, sondern euch an gewisse Vorgaben halten müsst. Überlegt euch gut, ob dies für euch in Ordnung wäre.

Diese Artikel von freundin.de könnten euch auch interessieren:

Pointiert und meinungsstark: Der HuffPost-WhatsApp-Newsletter

2016-07-22-1469180154-5042522-trans.png

(lk)