NACHRICHTEN
29/12/2016 04:00 CET | Aktualisiert 30/12/2017 06:12 CET

"Forbes": Diese zwei Faktoren lockte 2016 die Zuschauer ins Kino

Globe-Photos/Image Collect
Scarlett Johansson hat allen Grund zu lächeln: Mit ihren Filmen hat sie 2016 mehr Geld eingespielt als alle anderen Stars

Auch in Hollywood ist zum Jahresende Kassensturz angesagt. Übernommen hat die Aufgabe mal wieder das listenversessene "Forbes Magazine". Die frisch veröffentlichte Jahresauswertung der Kassenschlager-Schauspieler lässt eine klare Schlussfolgerung zu. Es gibt vor allem zwei Faktoren, die das Publikum in aller Welt in Scharen an die Kinokassen gelockt haben: Vor allem sind das Stories aus den Comic-Universen von Marvel und DC. Und dann, vielleicht, mit weitem Abstand, auch noch Scarlett Johansson (32).

So findet sich in der Top Ten der Stars, die mit ihren Filmen den größten Umsatz eingespielt haben, überhaupt nur eine Schauspielerin, die in keinem einzigen Comic-Streifen mitgespielt hat - und die schaffte es nur auf Platz neun: Felicity Jones (33) hatte den Studios unter anderem mit "Rogue One" und "Inferno" gut 800 Millionen Dollar eingespielt. Alle anderen Topplatzierten hatten mindestens in einem Marvel- oder DC-Movie mitgespielt.

Den Blockbuster des Jahres, "The First Avenger: Civil War", können Sie sich hier bereits auf DVD nach Hause holen

"The First Avenger: Civil War" toppt alles

Den größten Impact hatte dabei Scarlett Johansson. Satte 1,2 Milliarden Dollar spielten die Streifen ein, in denen sie mitmischte - wobei "The First Avenger: Civil War" alleine schon für 1,15 Milliarden Dollar Einspielergebnis verantwortlich war. Diese Summe reichte dann auch schon ihren Kollegen Chris Evans (35) und Robert Downey Jr. (51) für Platz zwei und drei im Ranking. Den Sieg sicherte sich Johansson mit einer zweiten, recht erfolgreichen Rolle: Sie mischte auch in "Hail, Cesar!" aus der Feder der Coen-Brüder mit.

Insofern ist vielleicht sogar das Ergebnis von Margot Robbie (26) auf Platz vier der Rangliste beeindruckender. Die Mimin hat die 1,1 Milliarden Dollar Umsatz ihrer Filme zwar auch zu rund zwei Dritteln dem Hit "Suicide Squad" zu verdanken. Aber immerhin hat sie es geschafft, als weibliche Hauptdarstellerin in "Legend of Tarzan" auch einen Blockbuster ganz ohne Superhelden mit auf die Beine zu stellen.