NACHRICHTEN
28/12/2016 07:19 CET

Nach Anschlag: Union klettert in Wähler-Umfrage auf höchsten Wert seit Januar

  • Laut einer Umfrage des Forsa-Instituts erreicht die CDU/CSU nach dem Anschlag in Berlin mit 38 Prozent ihren Jahreshöchstwert vom Januar

  • Die AfD kommt auf lediglich 12 Prozent

  • Alle Zahlen seht ihr oben im Video

In einer Umfrage des Forsa-Instituts für das Magazin "Stern" und den Fernsehsender "RTL" klettert die CDU/CSU wieder auf ihren Höchstwert in diesem Jahr. Die Union macht ihre Verluste im Laufe des Jahres wett und erreicht wie im Januar 38 Prozent.

Entgegen einer früheren Umfrage kann die AfD von dem Anschlag in Berlin nicht profitieren. Sie kommt hier lediglich auf 12 Prozent. Allerdings sah eine Insa-Umfrage kurz nach dem Anschlag die Partei bei 15,5 Prozent und damit auf dem höchsten Wert 2016.

Die SPD rutscht im Forsa-Wahltrend von 22 auf 20 Prozent ab. Die Grünen erreichen in der aktuellen Forsa-Umfrage 10 Prozent, die Linke 9. Für eine rot-rot-grüne Koalition würde es demnach nicht reichen.

Die FDP büßt im Vergleich zur letzten Woche einen Punkt ein und müsste mit 5 Prozent um den Einzug in den Bundestag bangen.

"Nach einem Anschlag scharen sich die Menschen hinter der Regierung"

Forsa-Chef Manfred Güllner erklärt gegenüber dem "Stern", warum die Union in dieser Umfrage so zulegen konnte: "Wie immer, wenn solche fürchterlichen Taten die Menschen aufwühlen, scheuen die Wahlbürger Experimente und scharen sich lieber hinter der Regierungsmacht."

Aus diesem Grund gewänne auch Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) an Zustimmung in der Umfrage hinzu. Im Vergleich zur vergangenen Woche würden laut Forsa 52 Prozent der Wähler für die Kanzlerin stimmen, könnten sie Merkel direkt wählen.

Auch auf HuffPost:

Frauke Petrys Ex-Lehrer: Warum ich sie nicht mehr sehen will

Pointiert und meinungsstark: Der HuffPost-WhatsApp-Newsletter

2016-07-22-1469180154-5042522-trans.png

(mf)