NACHRICHTEN
28/12/2016 10:40 CET | Aktualisiert 28/12/2016 11:30 CET

So übel nutzt die AfD den Obdachlosenfall von Berlin für ihre Zwecke

Die AfD versucht, den Fall des Berliner Obdachlosen für ihre Zwecke zu instrumentalisieren
dpa
Die AfD versucht, den Fall des Berliner Obdachlosen für ihre Zwecke zu instrumentalisieren

Kaum begeht ein Flüchtling eine Straftat, nutzt die AfD den Vorfall, um gegen alle Migranten zu hetzen. Neu ist das nicht.

Und wie konnte es anders sein. Auch der jüngste Fall in Berlin, bei dem sechs Syrer und ein Libyer versucht haben sollen, einen Obdachlosen anzuzünden, ist Wasser auf die Mühlen der AfD-Politiker.

Der Berliner AfD-Mann Marc Vallendar, Mitglied des Abgeordnetenhauses, war schnell dabei, die schreckliche Tat als Anlass zu nehmen, um Flüchtlinge aus dem Nahen Osten unter Generalverdacht zu stellen. "Es gibt schlicht und einfach fundamentale kulturelle Unterschiede zwischen Europa und dem Nahen Osten. Nicht umsonst stehen diese Länder allesamt in Flammen."

Aber nicht nur gegen Flüchtlinge schießt Vallendar. Auch der "heutigen Generation", wer auch immer da alles dazu gehört, unterstellt er pauschal "degeneriert und menschenverachtend" zu sein.

Natürlich ist die einzige Antwort des AfD-Mannes auf diese - wohlgemerkt - Einzeltat: "Abschiebungen und sichere Grenzen mit einem klar definierten Einwanderungskatalog". Dass das die grausame Tat aller Wahrscheinlichkeit nach nicht verhindert hätte, scheint Vallendar schnurz.

Auch auf HuffPost:

Britischer Moderator demontiert Frauke Petry und AfD

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2016-07-11-1468249306-1333267-umfrage.jpg

Hier geht es zur Umfrage.


Jedes Kind braucht die Chance auf Bildung

Egal wo auf der Welt: Ohne Bildung haben Kinder aus armen Familien in der Regel keine Chance. Doch die ist mitunter teuer - und so vergrößert sich vielerorts das Ungleichgewicht. Dieses Problem versuchen Organisationen in aller Welt zu lösen.

Was für die meisten völlig selbstverständlich ist, bedeutet für Menschen mit körperlicher Behinderung enorme Anstrengung: einen Schulabschluss erreichen, einen Job finden und selbstständig in einer eigenen Wohnung leben.

Die Stiftung Pfennigparade setzt sich dafür ein, die Lebenswelten von Menschen mit körperlicher Behinderung nachhaltig zu verbessern. In ihren Einrichtungen lernen, leben und arbeiten über 3000 Menschen mit und ohne Behinderung zusammen.

Unterstütze das Projekt jetzt und spende auf betterplace.org!

Willst auch Du Spenden für Dein soziales gemeinnütziges Projekt sammeln? Dann registriere Dich und Dein Projekt jetzt auf betterplace.org.

(Ben)