NACHRICHTEN
28/12/2016 08:54 CET | Aktualisiert 28/12/2016 09:50 CET

Kontaktmann von Anis Amri festgenommen

Der mutmaßliche Attentäter Anis Amri
dpa
Der mutmaßliche Attentäter Anis Amri

Die Polizei hat einen Kontaktmann von Anis Amri in Berlin-Tempelhof festgenommen. Bei ihm soll es sich um einen 40-jährigen Tunesier handeln, der in Berlin lebt. Das berichtet das Nachrichtenmagazin "Spiegel" und beruft sich dabei auf Sicherheitskreise.

Die Bundesanwaltschaft in Karlsruhe bestätigte die Festnahme, ohne zunächst weitere Details zu nennen.

Beamte des Bundeskriminalamts hätten den Tunesier am frühen Mittwochmorgen festgenommen. Auf die Spur waren die Ermittler laut "Spiegel" durch die Auswertung von Kommunikationsdaten gekommen. Amri habe in seinem Mobiltelefon die Rufnummer des 40-Jährigen gespeichert gehabt.

Die weiteren Ermittlungen deuteten darauf hin, dass der Mann in den Anschlag eingebunden gewesen sein könnte. Die Bundesanwaltschaft prüfe derzeit, ob ein Haftbefehl gegen den Verdächtigen beantragt werden soll.

Polizei untersucht, ob Amri ein Unterstützernetzwerk hatte

Amri wird verdächtigt, den Lkw gelenkt zu haben, der am 19. Dezember in einen Berliner Weihnachtsmarkt raste. Er war anschließend geflohen. Als die Polizei den Sattelzug nach der Tat untersuchte, hatte sie dabei auch das Handy des Terrorverdächtigen gefunden.

Erst am Freitag wurde Amri von Polizisten in Italien zufällig aufgegriffen und nach einer Schießerei getötet.

Nach wie vor ermittelt die Polizei, ob Amri ein Unterstützernetzwerk hatte und mit wem er vor und nach dem Anschlag in Kontakt war.

(lm)