NACHRICHTEN
27/12/2016 05:38 CET | Aktualisiert 29/12/2016 05:10 CET

Riesenslalom im Live-Stream: Ski Alpin in Österreich ab 13 Uhr online sehen

Anna Veith fährt bei dem Riesenslalom in Semmering mit
TT News Agency / Reuters
Anna Veith fährt bei dem Riesenslalom in Semmering mit

  • Wintersport im Internet sehen

  • Am Dienstag starten die Ski-Damen in den Riesenslalom in Simmering bei Wien

  • Es ist der Ersatztermin für das Rennen in Courchevel

Ski Alpin im Live-Stream: Die Weihnachtspause im Wintersport ist zu Ende. Die Frauen starten am Dienstag um 9.45 Uhr zum Riesenslalom in Semmering bei der österreichischen Hauptstadt Wien. Es ist der Ersatztermin für Courchevel, da dort der Wettkampf am 20. Dezember wegen des Wetters abgesagt werden musste. Der zweite Durchgang wird um 13.00 Uhr gestartet.

Riesenslalom der Frauen im Live-Stream

Den Riesenslalom können Wintersport-Fans am 27. Dezember ab 9.45 Uhr im Live-Stream sehen. Die ARD-Sportschau stellt diesen auf ihrer Homepage kostenfrei zur Verfügung.

Der Sender Eurosport überträgt das Rennen sowohl in seinem kostenpflichtigen Live-Stream wie auch auch im Free-TV.

Anna Veith steht beim Riesenslalom in Simmering am Start

Besonders die einheimischen Fans haben Grund zur Freude: Denn Österreichs Alpin-Star Anna Veith gibt nach 14-monatiger Verletzungspause am Dienstag ihr Comeback im Ski-Weltcup. Die 27-Jährige wird bei den Riesenslalom-Wettbewerben am Semmering vor den Toren Wiens am 27. und 28. Dezember starten, teilten der Österreichische Skiverband und Veith am Sonntag mit. Die Gesamtweltcupsiegerin von 2014 und 2015 hatte sich am 21. Oktober 2015 bei einem Trainingssturz im rechten Knie das vordere Kreuzband, das rechte Seitenband, den Innen- und Außenmeniskus sowie die Patellarsehne gerissen.

"wenn ich daran denke wie es mir gehen wird, wieder im starthaus zu stehen und meinen herzschlag in meinem ganzen körper pochen spüre, kann ich meine emotionen kaum innehalten. 431 tage - schmerz, angst, enttäuschung, überwindung, arbeit, herausforderung, mut.

ja es braucht jetzt ein großes stück mut", schrieb Veith, geborene Fenninger, in dem sozialen Netzwerk Facebook.

Sie sei zwar noch lange nicht auf dem Niveau, das sie vor ihrer schweren Knieverletzung hatte, aber es habe in den vergangenen Wochen deutliche Fortschritte im Training gegeben, wurde Veith in einer Mitteilung des ÖSV zitiert.

Mehr Sport bei HuffPost:

Die ARD-"Sportschau" im Livestream sehen