NACHRICHTEN
26/12/2016 07:01 CET | Aktualisiert 26/12/2016 07:51 CET

"Buffy"-Darstellerin Gellar twittert über George Michaels Tod - und blamiert sich

Sarah MIchelle Gellar postet peinlichen Tweet zu George Michaels Tod.
Chris Pizzello / Reuters
Sarah MIchelle Gellar postet peinlichen Tweet zu George Michaels Tod.

George Michael ist tot. Millionen Fans weltweit trauern um das musikalische Ausnahmetalent.

Auch Schauspielerin Sarah Michelle Gellar, bekannt aus der Kultserie "Buffy", kann das plötzliche Ableben des Weltstars nicht fassen. Allerdings ist sie offensichtlich davon ausgegangen, dass Boy George verstorben ist.

Sie twitterte: "Do you really want to hurt me? Anscheinend schon, 2016. #ripBoyGeorge ich war einer deiner größten Fans."

Ähm...

via GIPHY


"Buffy" steht zu ihrem Ausrutscher

Der Fauxpas blieb nicht unbemerkt: Zahlreiche Twitter-Nutzer machten Gellar auf ihren Fehler aufmerksam. Diese löschte ihren Tweet schließlich und entschuldigte sich für das Missgeschick: "Es ist immer noch genauso traurig, wenn man die richtigen Informationen hat. Danke an alle, die mich korrigiert haben - es ist immer noch so traurig", twittert die Schauspielerin.

Sarah Michelle Gellar in Bedrängnis

Außerdem stellt sie klar, dass sie den Unterschied zwischen Boy George und George Michael kennt: "Zum Mitschreiben: Ich kenne den Unterschied - ich habe mich einfach nur verhört. Ich hatte nur gute Absichten", schreibt Gellar auf Twitter.

"Lektion gelernt"

Aber einige Nutzer des Kurznachrichtendienstes wollen trotzdem nicht locker lassen und verurteilen die Schauspielerin für ihren Ausrutscher.

Sie erklärt indes, aus der Situation gelernt zu haben: "Das ist der Grund, wieso ich öffentliche Belange meistens nicht kommentiere. Aber gerade zu Weihnachten ist das sehr traurig. Lektion gelernt."

Der Sänger wurde nur 53 Jahre alt

George Michael starb am 1. Weihnachtsfeiertag mit nur 53 Jahren in seiner Heimat Großbritannien. Es wird Herzversagen als Todesursache vermutet. Er soll "friedlich entschlafen" sein.

Pointiert und meinungsstark: Der HuffPost-WhatsApp-Newsletter

2016-07-22-1469180154-5042522-trans.png

Auch auf HuffPost:

George Michael: Seine besten Songs im Schnelldurchlauf

(lk)