NACHRICHTEN
25/12/2016 06:46 CET | Aktualisiert 21/12/2017 06:33 CET

"Urbi et Orbi" im Live-Stream: Papst-Gruß zu Weihnachten online sehen - Video

  • Am 25. Dezember spendet Papst Franziskus den "Urbi et Orbi"-Segen

  • Auch live im Fernsehen und im Internet könnt ihr mit dabei sein

  • Im Video zeigen wir, wie ihr das ZDF auch online sehen könnt

"Urbi et Orbi" im Live-Stream: Der Papst richtet am 1. Weihnachtsfeiertag traditionell eine Friedensbotschaft an die Welt. Von der Benediktionsloggia am Petersdom in Rom aus, erteilt Franziskus I. den Segen an die Menschen.

Tausende Katholiken aus verschiedensten Ländern werden auch dieses Jahr wieder auf dem Petersplatz erwartet, um den Segen zu empfangen. Aber auch zuhause vor dem Fernseher und im Internet schauen regelmäßig Millionen Gläubige zu, um die Zeremonie live mitzuerleben.

"Urbi et Orbi" am 25. Dezember im Livestream

Am 25. Dezember spendet Papst Franziskus den "Urbi et Orbi"-Segen um 12.00 Uhr auf dem Petersplatz. Über 100 TV-Sender übertragen das Ereignis live in mehr als 60 Länder.

Für Deutschland ist das ZDF live vor Ort, Kommentator Jürgen Erbacher berichtet. Die Übertragung könnt ihr auch im Livestream ganz einfach mitverfolgen.

Auf der Webseite des ZDF findet ihr einen kostenlosen 24-Stunden-Livestream. Für unterwegs empfiehlt sich die ZDF-App, mit der ihr den Livestream bequem auf dem Handy sehen könnt.

Bei unserem Kooperationspartner TV Spielfilm live könnt ihr das ZDF ebenfalls online sehen. Ihr müsst euch dazu lediglich für das kostenlose Basis-Abonnement anmelden.

Ihr könnt den Segen ab 12 Uhr aber auch über den katholischen TV-Sender EWTN - dessen kostenlosen Live-Stream findet ihr hier.

urbi et orbi

Papst Franziskus spendet den "Urbi et Orbi" von der Benediktionsloggia aus

Mehr zum Thema: Die Weihnachtsgeschichte nach Lukas gibt's hier

Die Geschichte des "Urbi et Orbi"-Segens

Der Begriff "Urbi et Orbi" geht zurück auf das Reichsbewusstsein aus dem alten Rom. "Urbi" (lat. für Stadt) drückt die Tatsache aus, dass der Papst Bischof der Stadt Rom ist, sowie das Oberhaupt der katholischen Kirche und diese allumfassend ("Orbi" - lat. für Erdkreis) segnet.

Das Ritual dieses päpstlichen Segens gibt es bereits seit dem 13. Jahrhundert. Damals fand er Anwendung bei der Investitur eines neuen Papstes.

Im heutigen Verständnis der katholischen Lehre gewährt der "Urbi et Orbi" allen, die ihn sehen oder hören (egal ob vor Ort, über Radio, TV oder Internet), vollkommenen Ablass ihrer Sündenstrafen. Der Papst spricht ihn heutzutage nicht nur nach seiner Wahl, sondern eben auch zu Weihnachten und zu Ostern.

Mehr weihnachtliche Tradition:


Flüchtlingskrise: Helft den Helfern!

Die Flüchtlingskrise bewegt die Deutschen wie kein anderes Thema. Viele blicken fassungslos auf das, was sich an Europas Grenzen abspielt. Auf das Leiden und die Nöte der Hilfesuchenden.

Dabei gibt es zahlreiche Menschen und Organisationen, die vor Ort helfen, die Probleme zu lösen. Zusammen mit der Spendenplattform betterplace.org nennt die Huffington Post spannende Projekte, die ihr direkt unterstützen könnt.

Sprache verbindet. Daher bietet GermanNow! e.V. kostenlose Deutschkurse für geflüchtete Menschen in Notunterkünften an. Durch Spenden kann die Organisation Unterrichtsmaterialien und Pädagogik-Crashkurse für die ehrenamtlichen Lehrer finanzieren.

Unterstütze sie jetzt auf www.zusammen-für-flüchtlinge.de, der zentralen Plattform für Projekte in der Flüchtlingshilfe von betterplace.org.

Willst auch Du Spenden für Dein soziales gemeinnütziges Projekt sammeln? Dann registriere Dich und Dein Projekt jetzt auf betterplace.org.

(cho)