POLITIK
23/12/2016 01:39 CET | Aktualisiert 23/12/2016 03:19 CET

Putin und Trump kündigen drastische atomare Aufrüstung an

  • Der russische Präsident Putin kündigt an, neue Atomwaffen zu entwickeln

  • Donald Trump reagiert sofort - natürlich per Twitter

Während des Wahlkampfes hatte seine Kritiker Donald Trump vorgeworfen, er könne mit einem Twitter-Post einen Atomkrieg auslösen. Diese Befürchtungen erscheinen nun erschreckend real.

Gestern kündigte der designierte US-Präsident eine nukleare Aufrüstung seines Landes an - per Twitter.

Die amerikanische Atomwaffenkapazität müsse "massiv gestärkt und ausgebaut" werden, bis der Rest der Welt im Umgang mit Nuklearwaffen "zur Vernunft kommt", twitterte Trump am Donnerstag.

Tags zuvor hatte er sich auf seinem Landsitz in Palm Beach mit ranghohen Vertretern von Pentagon und Auftagnehmern der Rüstungsindustrie getroffen.

Trumps Äußerungen kamen nur Stunden nach ähnlichen Einlassungen von Kremlchef Wladimir Putin über Russlands Nuklearmacht. Deren Stärkung solle im kommenden Jahr das militärische Hauptziel sein, sagte der Präsident beim Jahresabschlusstreffen des Verteidigungsministeriums in Moskau.

"Bestehende und künftige Raketenabwehrsysteme durchdringen"

Konkret sagte Putin, Russland müsse komplexe Raketen ausbauen, damit sie "bestehende und künftige Raketenabwehrsysteme durchdringen" könnten.

Ob Trump mit seiner Twitter-Nachricht auf die Äußerungen aus Moskau Bezug nahm, war unklar. Der Sprecher des künftigen US-Präsidenten, Jason Miller, lieferte aber später einen Kontext für die Äußerungen seines Chefs.

Mehr zum Thema: Donald Trump: Das sind die 5 ersten Maßnahmen, die er als Präsident treffen will

Trump habe die Gefahr durch eine Verbreitung von Nuklearwaffen "vor allem bei und unter terroristischen Organisationen und instabilen und schurkischen Staaten" gemeint.

Der designierte Präsident sehe die Modernisierung der Abschreckungskapazitäten der USA als "ein wichtiges Mittel, um Frieden durch Stärke zu fördern", sagte Miller weiter.

Die USA und Russland verfügen über die größten Atomwaffenarsenale der Welt. 2010 unterschrieben beide Länder den New-START-Vertrag, der eine Deckelung der Zahl ihrer atomaren Sprengköpfe und Raketenwerfer vorsieht.

Er gilt bis 2021 und kann um fünf weitere Jahre verlängert werden. Die USA und Russland sind außerdem Unterzeichnerstaaten des Atomwaffensperrvertrags, dessen Mitglieder zur atomaren Abrüstung verpflichtet sind.

Auch auf HuffPost:

Dieser Artikel war bei Amazon meistverkauft – wegen Donald Trump