VIDEO
22/12/2016 08:07 CET | Aktualisiert 22/12/2016 09:30 CET

De Maizières Innenministerium sorgt mit unbedachtem Tweet zum Berlin-Attentat für Aufregung

Nach dem schrecklichen Attentat auf einen Weihnachtsmarkt in Berlin, bei dem zwölf Menschen ums Leben kamen, läuft die Fahndung weiter auf Hochtouren. Der Täter fuhr mit einem Lkw mitten in die Menge und riss dutzende Passanten mit.

Mit einem Tweet wollte das Bundesinnenministerium die Bevölkerung darüber informieren, dass es alles Erdenkliche tue, um den Täter zu fassen.

Der Tweet war leider etwas unbedacht und hat für Aufregung gesorgt. Das BMI twitterte mit dem Hashtag #deMazière: "Wir ermitteln mit Hochdruck in alle Richtungen, nach einem Tatverdächtigen wird europaweit gefahndet.“ #Tunesier #BerlinAttack.

Diese Anschuldigung blieb, wie im Video zu sehen, natürlich nicht unentdeckt.

Im Nachhinein hat sich das Ministerium für den unglücklich gewählten Hashtag, ebenfalls via Twitter, entschuldigt.


Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2016-07-11-1468249306-1333267-umfrage.jpg

Hier geht es zur Umfrage.

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter blog@huffingtonpost.de.

(ks)