LIFESTYLE
22/12/2016 17:39 CET | Aktualisiert 23/12/2016 02:20 CET

Arabisch sprechender Passagier muss Flugzeug verlassen - doch das ist womöglich nicht die ganze Wahrheit

Screenshot
Adam Saleh

Das Video schlug hohe Wellen: Der 23-jährige Youtube-Star Adam Saleh behauptet, dass er ein Flugzeug der US-Fluglinie Delta Airlines verlassen musste, weil er Arabisch gesprochen hatte.

Die Huffington Post, aber auch zahlreiche internationale und deutsche Medien, berichteten über den vermeintlich rassistischen Vorfall.

Doch ist das die ganze Geschichte? Die Aussage eines anderen Passagier lässt Zweifel aufkommen.

Unter dem Nutzernamen "Chain187" veröffentlichte er auf der beliebten Diskussionsplattform Reddit seine Version - deren Wahrheitsgehalt allerdings ebenso wenig nachgeprüft werden kann.

Er postete jedoch ein Foto seines Tickets, um nachzuweisen, dass er sich an Bord des Fluges von London nach New York befunden habe.

Proof I was on the flight LHR to JFK

Der Passagier - selbst mit jamaikanisch-britischen Hintergrund - schreibt, dass er zwei Sitze entfernt von Saleh und dessen Freund gesessen hatte. "Keiner der beiden hat telefoniert, ich konnte hören, wie sie sich auf gewöhnlichem amerikanischem Englisch unterhalten haben." Dann habe der Youtube-Star versucht, seinen Freund dazu zu bringen, etwas auf Arabisch zu brüllen - "was er auch vier Mal tat".

"Ich dachte, er meinte seinen Freund"

Dann sei Folgendes passiert: "Er hat durch das ganze Flugzeug geschrien und bei den ersten zwei Mal dachte ich, dass er einen Freund oder so meinte", schreibt Chain187. Einige Passagiere hätten die beiden daraufhin angesprochen und um Ruhe gebeten, da sie und ihre Kinder sich unwohl gefühlt hätten.

Doch die Rufe hätten nicht gestoppt. "Die haben die Reaktionen der Leute mit ihren Handys gefilmt. Ich glaube für deren Youtube Comedy Videos. Aber die Videos mussten sie löschen", so Chain187.

Womöglich wollte Saleh also seine Mitreisenden nur für eines seiner Filmchen provozieren und vorführen - was gründlich schiefgegangen ist.

Pointiert und meinungsstark: Der HuffPost-WhatsApp-Newsletter

2016-07-22-1469180154-5042522-trans.png

(bp)