NACHRICHTEN
21/12/2016 11:54 CET | Aktualisiert 22/12/2017 06:12 CET

"Vaiana": Das ist der neue Star im Disney-Kosmos

©2016 Disney. All Rights Reserved.
Ob Vaiana und Maui Freunde werden?

Nach "Rogue One: A Star Wars Story" kommt am 22. Dezember ein weiteres Disney-Highlight vor Weihnachten in die Kinos: Das neue Animationsabenteuer "Vaiana". Wie schlägt sich die titelgebende Heldin? Kann sie mit den Kassenschlager-Hits "Zoomania" und "Die Eiskönigin - Völlig verforen" mithalten?

Eine sagenumwobene Reise

Ein Making-of des Disney-Hits "Die Eiskönigin - Völlig Unverfroren" können Sie sich auf Clipfish ansehen

Vaiana (Stimme von Lina Larissa Strahl) hat von Geburt an eine einzigartige und besondere Verbindung zum mächtigen, weiten Ozean. Als ihr Volk und ihre Heimat bedroht werden, folgt sie dem Ruf des Ozeans und sticht gegen den Willen ihres Vaters in See. Sie will Maui (gesprochen von Andreas Bourani), den Halbgott des Windes und des Wassers, aufspüren, um mit ihm ein magisches Artefakt auf eine sagenumwobene Insel zurückzubringen. Maui schließt sich Vaiana nur widerwillig an. Auf ihrer Entdeckungsreise erleben sie so einige Abenteuer und erfahren starken Gegenwind. Werden sie Vaianas Heimat retten können?

maxage: 0,

isRTL: false,

fallback: false,

layout: "indiv",

playercolor: "light",

playlist: "false",

autoplay: "mouse",

hideitems: "bottom",

color: "ffffff",

bgcolor: "ffffff",

bg: "08396A",

font: "arial",

userwidth: "100%",

publisher: "huffingtonpost",

dynmode: "manual",

dynusetypes: "",

mainteaser: 0,

search: "Vaiana",

videos: "",

dovisible: false,

ignore: [""],

nocaplist: ""

}

Frische Elemente

Vaiana ist keine klassische Disney-Heldin. Auch wenn sie eigentlich eine Prinzessin ist, sagt sie selbst im Film: "Ich bin keine Prinzessin, ich bin die Tochter des Stammeshäuptlings." Disney-Prinzessinnen waren bisher überwiegend weißer Hautfarbe und gertenschlank. Vaiana hingegen stammt von der fiktiven Insel Motunui in Polynesien, ist ein dunkler Hauttyp und wirkt keineswegs gebrechlich. Sie kann kräftig mitanpacken und weiß sich selbst zu helfen. Vaiana ist mutig und beweist einen starken Willen, eine Eigenschaft, mit der sie auch Maui überzeugen kann.

Der von sich selbst überzeugte Halbgott des Windes und des Wassers lernt so einiges von seiner jungen Reisepartnerin. Hinter seiner harten Schale steckt ein weicher Kern. Auf die klassische Liebesgeschichte wird dieses Mal verzichtet, was ebenfalls erfrischend ist. Es werden andere Botschaften vermittelt. Zum einen, das es wichtig ist, auf das eigene Bauchgefühl zu hören, auf die eigenen Stärken zu vertrauen und es keine Schande ist, die eigenen Träume zu verwirklichen. Zum anderen, das man nicht alles alleine schaffen kann und es in Ordnung ist, Hilfe anzunehmen: Freundschaft und Teamarbeit können Berge versetzen.

Charaktere wie Oma Gramma Tala und Vaianas niedliche, tierische Gefährten Pua und Heihei sorgen zudem für eine Menge lehrreicher und lustiger Momente. Die Bauchmuskeln werden ausgiebig beansprucht. Gespickt mit einer Portion Selbstironie und herrlichen Details wie Mauis lebendige Tattoos, ist "Vaiana" wie eine frische Brise Meeresluft. Natürlich bietet der Film auch die ein oder andere Überraschung, wenn Koksnüsse zu Bösewichten werden und eine Krabbe auf Glitzer setzt. Exotische Schauplätze und tolle Unterwasserwelten versprühen wie auch die Songs neuen Charme.

Hinter dem Sound steckt im Übrigen dieses Mal Lin-Manuel Miranda (36), der Schöpfer des erfolgreichen Broadway-Musicals "Hamilton". Die Lieder sind frech und fetzig. Zudem singt keine Geringere als Schlager-Queen Helene Fischer (32, "Weihnachten") auf dem deutschen Soundtrack den Titelsong "Ich bin bereit". Da kann doch nichts mehr schiefgehen!

Fazit

"Vaiana" mag auf die klassische Heldinnenreise setzen und Altbekanntes wie Gesang, Tanz und Optimismus bieten, doch der Film überzeugt dennoch auf ganzer Linie - weil er eben angenehm anders ist. Das hat er einer schönen Botschaft, frischen Charakteren, neuen Welten, ganz viel Herz und Witz zu verdanken. Kleiner Tipp: Im Original leiht Dwayne "The Rock" Johnson (44, "Baywatch") Halbgott Maui seine Stimme. Mit ihm im Hinterkopf wurde die Figur sogar erschaffen. Es lohnt sich, den Film ein zweites Mal auf Englisch anzusehen.