NACHRICHTEN
21/12/2016 03:48 CET | Aktualisiert 22/12/2017 06:12 CET

Arnold Schwarzenegger kann sich selbst nicht sehen

Helga Esteb / Shutterstock.com
Arnold Schwarzenegger bei einem Auftritt in Los Angeles

Er ist ein Action-Held, Hollywood-Star und ehemaliger Bodybuilding-Champ: An Selbstwertgefühl scheint es Arnold Schwarzenegger (69, "Maggie") dennoch zu mangeln. Wenn er in den Spiegel schaue, müsse er sich übergeben, wird der 69-Jährige laut "People" vom Magazin "Cigar Aficionado" zitiert. Er wäre immer so kritisch mit sich selbst gewesen, "auch als ich körperlich in Topform war", sagte der neue Moderator der Show "Celebrity Apprentice" - zuvor war Donald Trump (70) in diesem Format im US-TV zu sehen.

Er habe nie Perfektion bei sich gesehen, sagte Schwarzenegger demnach weiter. "Es hat immer etwas gefehlt. Ich konnte immer eine Million Dinge finden, die an mir falsch sind" - diese Einstellung habe ihn immer wieder zurück ins Fitnessstudio getrieben. Auch heute treibt der "Terminator" noch jeden Tag Sport. "Ich kann nicht in den Tag starten, ohne mich körperlich zu betätigen", verrät der Schauspieler dem Magazin. Auch bevor er ins Bett gehe, stehe immer noch ein Workout auf dem Programm, "Cardio, Training mit Gewichten. Ich will so lange wie möglich in Form bleiben".

Wie Arnold Schwarzenegger in Deutschland feiert, erfahren Sie auf Clipfish

Sein mangelndes Selbstvertrauen habe er während seiner Bodybuilding-Zeit immer durch viele Trainingseinheiten und gute Vorbereitung wettgemacht, erklärt Schwarzenegger weiter. Als er dann auf die Bühne gegangen ist, habe er sich gut und selbstsicher gefühlt.