NACHRICHTEN
19/12/2016 07:11 CET | Aktualisiert 20/12/2017 06:12 CET

VOX übernimmt die Echo-Verleihung 2017

imago/APress
Schlager-Queen Helene Fischer mit ihren Echos im April 2016

Die Echo-Verleihung ist gerettet: VOX ist im Jahr 2017 für die Show des wichtigsten deutschen Musikpreises verantwortlich, wie der Kölner Sender am Montag bekannt gab. Musik-Kompetenz beweist VOX bereits durch seine Formate "Sing meinen Song - Das Tauschkonzert", "Meylensteine", "One Night Song - Blind Date im Wirtz-Haus" und den XXL-Musiker-Dokus.

"Wir fühlen uns geehrt und verpflichtet, unsere Art und Weise Musikshows zu erzählen, nun auch bei der Echo-Verleihung umzusetzen", so Kai Sturm, Chefredakteur und Unterhaltungschef bei VOX. "Die Labels, Musiker und Zuschauer gleichermaßen glücklich zu machen, ist eine große Herausforderung, der wir uns gerne gemeinsam mit dem BVMI stellen." Auch BVMI-Geschäftsführer Dr. Florian Drücke freut sich auf die neue Zusammenarbeit und ist gespannt auf dieses neue Kapitel in der 25-jährigen Geschichte des Musikpreises, der seit 1992 vergeben wird.

Die Highlights der Echo-Verleihung 2016 können Sie bei Clipfish noch einmal ansehen

Seit 2009 wurde die Verleihung im Ersten ausgestrahlt. Erst vor wenigen Tagen wurde bekannt, dass der öffentlich-rechtliche Sender den wichtigsten deutschen Musikpreis aus dem Programm nehmen wird. "Wenn Musiker, für die der Preis vergeben wird, sich mehr Zuspruch davon versprechen, dass sie auf der Bühne 'ihren' Preis dissen und schlecht machen, wie kann der Zuschauer zuhause Spaß daran haben?", sagte ARD-Unterhaltungskoordinator Thomas Schreiber im Interview mit der "Hannoverschen Allgemeinen Zeitung".