VIDEO
19/12/2016 07:10 CET | Aktualisiert 08/01/2017 04:41 CET

Eine Frau teilte dieses Foto im Internet – kurz darauf stand die Polizei vor ihrer Tür

Sie kosten 250 bis 500 Dollar. Und sie sehen sehr echt aus: Die Baby-Puppen, die die Amerikanerin Kathy Cadle selbst herstellt.

Sie betreibt gemeinsam mit ihrer Schwester ein Unternehmen und bietet ihre lebensechten Puppen im Internet zum Verkauf an. Kein Wunder, dass so mancher Internetnutzer dachte, es handle sich dabei um echte Babys.

Wenige Tage, nachdem sie ihre neue Kollektion veröffentlicht hat, stand plötzlich die Polizei vor ihrer Tür: Jemand hatte Anzeige gegen Kathy wegen Menschenhandel erstattet.

Die Frau aus dem US-Bundesstaat Ohio bat die Beamten daraufhin zu sich hinein - und zeigte ihnen ihre Puppen. Kathys Puppen sehen so echt aus, weil sie einem guten Zweck dienen. Sie werden unter anderem in Altenwohnheimen bei Demenz- und Alzheimer-Patienten eingesetzt. Mehr über die lebensechten Puppen erfahrt ihr im Video oben.

Mehr zum Thema: 20 Kindernamen, die so schön sind, dass du schwanger werden willst

Pointiert und meinungsstark: Der HuffPost-WhatsApp-Newsletter

2016-07-22-1469180154-5042522-trans.png

(ben)