NACHRICHTEN
18/12/2016 06:09 CET | Aktualisiert 18/12/2016 06:33 CET

Absicht oder Ausrutscher? Bohlen empört beim "Supertalent" mit geschmacklosem Spruch über Ausländer

Fiese Sprüche sind Dieter Bohlens Markenzeichen. Meistens beleidigt er damit die Person, die gerade vor ihm steht und vor einem Millionenpublikum versucht, ihr Talent unter Beweis zu stellen.

Im Finale des Supertalents am Samstagabend schien sich Bohlen mit einem Satz sogar gleich gegen eine ganze Minderheit zu richten und schockte damit das Live-Publikum.

Als es darum ging, neue Bewerber für die nächste Show zu motivieren, sagte Bohlen: "Umso mehr Deutsche kommen, umso weniger Ausländer brauchen kommen."

Der Moderator schaute nur noch irritiert

Es ging bereits ein Raunen durch das Publikum und Moderator Daniel Hartwich schaute nur noch irritiert in die Kamera und wusste offenbar nicht mehr, was er sagen sollte.

Auch in den sozialen Netzwerken kamen schnell die ersten Reaktionen.

"Die Äußerung von Dieter Bohlen [...] ist INAKZEPTABEL", schrieb ein User. Ein weiterer User kommentierte "Krass! Dieter Bohlen: „es sollen mehr Deutsche kommen und weniger Ausländer“ Spinnt der?!?!?"

Hartwich versuchte die Situation zu retten

Moderator Hartwich versuchte die Situation noch irgendwie zu retten und fasste zusammen: "Wir freuen uns natürlich über Menschen, die aus dem Nicht-Deutschen Ausland kommen, besonders über Menschen wie Carlos Zaspel, der Artist ist und das in Deutschland gelernt hat.“

Richtung Bohlen sagte er: "So hast du das gemeint, schätze ich, ne?".

Bohlen schob schnell ein verlegenes Lachen hinterher und versuchte seine Äußerung zu erklären. Wie, das seht ihr im Video oben.

Pointiert und meinungsstark: Der HuffPost-WhatsApp-Newsletter

2016-07-22-1469180154-5042522-trans.png

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2016-07-11-1468249306-1333267-umfrage.jpg

(ame)