POLITIK
17/12/2016 02:28 CET

Ausländer verdienen 21,5 Prozent weniger als Deutsche

Ausländer verdienen 21,5 Prozent weniger als Deutsche (Archivbild)
dpa
Ausländer verdienen 21,5 Prozent weniger als Deutsche (Archivbild)

Es sind Zahlen, die zeigen, wie groß die soziale Spaltung in der Bundesrepublik ist.

Ausländische Arbeitnehmer verdienen nach einem Zeitungsbericht 21,5 Prozent weniger als deutsche. Das berichtet die "Rheinische Post" und beruft sich dabei auf die Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Linksfraktion.

So verdienten deutsche Arbeitnehmer in Vollzeit 2015 im Durchschnitt 3141 Euro brutto monatlich, ausländische hingegen 2467 Euro.

"Das ist Sprengstoff für die Gesellschaft"

Der Gehaltsunterschied ist demnach gewachsen: Im Jahr 2000 betrug er nur 8,3 Prozent. In dieser Zeit stieg das mittlere Einkommen deutscher Beschäftigter um 32 Prozent, das von Beschäftigten ohne deutschen Pass nur um 13 Prozent.

"Ob­wohl sich die La­ge am Ar­beits­markt ver­bes­sert hat, steigt kon­ti­nu­ier­lich die An­zahl von Mi­gran­ten, Jun­gen und Frau­en, die ex­trem schlecht be­zahlt wer­den“, zitiert das Blatt Klaus Ernst, Vi­ze-Frak­ti­ons­chef der Lin­ken.

Sie sei­en von je­der kon­junk­tu­rel­len Ver­bes­se­rung ab­ge­hängt. Die Ver­fes­ti­gung der "so­zia­len Spal­tung“ am Ar­beits­markt sei "Spreng­stoff für die Ge­sell­schaft".

Mehr Frauen in Vollzeit erhalten einen Niedriglohn

Eine weitere Erkenntnisse aus der Antwort der Bundesregierung: Frau­en in Voll­zeit er­hal­ten zu 28,4 Pro­zent ei­nen Nied­rig­lohn - und da­mit deut­lich häu­fi­ger als Män­ner, bei de­nen dies nur zu 16,1 Pro­zent der Fall ist. Als Nied­rig­lohn gel­ten Ein­kom­men, die nur zwei Drit­tel oder we­ni­ger des mitt­le­ren Ein­kom­mens be­tra­gen. Im ver­gan­ge­nen Jahr lag die­se Schwel­le bei 2056 Eu­ro brut­to.

Vergangene Woche hatte ein Bericht des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) gezeigt, dass Zuwanderer, die seit Anfang 2013 nach Deutschland gekommen sind und einen Job gefunden haben, etwa doppelt so viel wie in ihrer Heimat verdienen. Demnach verdienten die Zuwanderer vor dem Zuzug im Durchschnitt 555 Euro im Monat.

Die IAB-Untersuchung beruht auf einer im Jahr 2016 durchgeführten Befragung von 4500 Zuwanderern, die zwischen dem 1. Januar 2013 und Mitte 2016 nach Deutschland gekommen sind. Unter den 2015 und 2016 zugezogenen Geflüchteten hatten jedoch erst 13 Prozent eine Arbeitsstelle.

Auch auf HuffPost:

Erdogan zeigt, wie sehr er die Werte des Westens verachtet

Pointiert und meinungsstark: Der HuffPost-WhatsApp-Newsletter

2016-07-22-1469180154-5042522-trans.png

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter blog@huffingtonpost.de.