POLITIK
16/12/2016 15:05 CET | Aktualisiert 16/12/2016 15:27 CET

Politologe Oberreuter zur Bundestagswahl: "Wir müssen uns auf eine Überraschung gefasst machen"

Vor der Bundestagswahl 2017 sind viele Fronten noch nicht geklärt. Wird die Union an den internen Querelen zerbrechen? CSU-Chef Horst Seehofer hat der CDU ein Ultimatum gestellt: Kommt die Obergrenze für Flüchtlinge nicht, droht er, mit seiner Partei in die Opposition zu gehen.

Rechts von den Unionsparteien kündigt sich eine weitere starke Kraft an: Die AfD könnte aus dem Stand ein gutes zweistelliges Ergebnis erzielen. Politologe Heinrich Oberreuter von der Universität Passau hält sogar eine Koalition mit der CDU auf Dauer nicht für ausgeschlossen. Im Interview oben seht ihr seine Einschätzung.

Auch in der SPD gibt es wenige Wochen vor Beginn des Wahljahres noch große Fragezeichen. Wird der derzeitige EU-Parlamentschef Martin Schulz Kanzlerkandidat der Sozialdemokraten – und kann er Merkel wirklich gefährlich werden? Oberreuter ist skeptisch. "Martin Schulz' Erfahrung ist nicht vergleichbar mit einer Jahrzehnte währenden Kanzler-Geschichte“, sagte er im HuffPost-Interview.

Eine ro-rot-grüne Koalition hält er nicht für ausgeschlossen, warnt aber auch: "Was das im Endeffekt für das Standing des Landes bedeutet, (...) wenn alles mögliche eine Rolle spielt, bloß keine ökonomischen Kompetenzen, (...) ist eine sehr interessante Frage.“