LIFE
15/12/2016 10:23 CET

"Skandal": Verbraucherzentrale macht Milka wegen Schoko-Weihnachtsmann schwere Vorwürfe

Milka-Fans wird es schon aufgefallen sein: Der Schoko-Weihnachtsmann der Traditionsmarke sieht dieses Jahr ganz anders aus und trägt einen lila Mantel.

Verbraucherschützern ist nun aufgefallen, dass das Design nicht die einzige Veränderung ist, die der Schoko-Weihnachtsmann durchmachen musste. Er ist auch kleiner geworden.

Die Verbraucherzentrale Hamburg schreibt auf Facebook: "Skandal, Milka hat seine Schoko-Weihnachtsmänner geköpft und damit von 210, 130 und 60 Gramm im letzten Jahr auf jetzt aktuell 175, 100 und 50 Gramm geschrumpft."

Trotzdem werden die Schoko-Weihnachtsmänner noch immer zum gleichen Preis verkauft. Und damit müssen wir laut Verbraucherzentrale bis zu 20 Prozent mehr für den Milka-Weihnachtsmann blechen - ohne etwas davon zu merken. Das gleiche gelte übrigens auch für andere Milka-Produkte wie die "Weihnachtsmischung“, so die Verbraucherzentrale.

Der Hersteller Mondelez habe auf Anfrage der Verbraucherschützer ausweichend reagiert. Das Fazit der Verbraucherzentrale: "Aus unserer Sicht ein Schlag ins Gesicht für alle Verbraucher, die der Marke 'Milka' einen Vertrauensvorschuss geben."

Pointiert und meinungsstark: Der HuffPost-WhatsApp-Newsletter

2016-07-22-1469180154-5042522-trans.png

(glm)