NACHRICHTEN
15/12/2016 18:54 CET | Aktualisiert 15/12/2016 18:57 CET

Michael Moore warnt: "Trump wird für unseren Tod verantwortlich sein"

Filmemacher Michael Moore teilt wieder gegen Donald Trump aus. Kurz nach der Wahl hatte er bereits eine To-Do-Liste erstellt, in welcher er dazu aufrief, sich deutlich gegen Trump zu stellen. Dann sagte Moore der Präsidentschaft ein frühzeitiges Ende voraus und erst in der vergangenen Woche meinte er, dass Trump seine Wahl überhaupt nicht antreten werde.

Nun richtet sich Moore auf Facebook erneut mit einer Warnung an seine Mitbürger.

Er befürchtet, dass der künftige US-Präsident für den Tod vieler unschuldiger Menschen verantwortlich sein wird. Seinen Facebook-Post betitelt Moore sogar mit den Worten: "Donald Trump wird für unseren Tod verantwortlich sein".

Der umstrittene Regisseur ist schon seit Längerem einer der lautesten Kritiker des künftigen US-Präsidenten - dessen Sieg Moore schon Monate vor der Wahl vorausgesagt hatte.

Moore sieht in Trumps Verhalten eine Pflichtverletzung

In seinem neuesten Facebook-Post kritisiert der Filmemacher, dass Trump die für einen US-Präsidenten übliche Praxis der täglichen Sicherheitsbriefings in Frage gestellt hat. Trump sagte dem US-Sender Fox in Bezug auf die Briefings, dass er nicht jeden Tag das Gleiche hören müsse.

Moore hält diese Einstellung für eine gefährliche Pflichtverletzung. Er schreibt: "Wenn der nächste Terroranschlag passiert [...], dann wird Trump schnell alle anderen beschuldigen, nur nicht sich selbst. Er wird Grundrechte aussetzen, er wird jeden einsperren, den er als Gefahr ansieht. Er wird einen Krieg erklären, dem sein republikanischer Kongress zustimmen wird.“

Michael Moore sieht die Schuld in einem solchen Fall aber vor allem bei Trump selbst. In seinem Post, der auf Facebook über 33.000 Mal geteilt wurde, richtet er sich schließlich auch an den designierten US-Präsidenten:

Moore: "Es war IHR Job aufzupassen"

"Zu Ihnen, Mr. Trump, sage ich: Wenn der nächste Terrorangriff stattfindet, dann sind SIE es, der vom amerikanischen Volk wegen grober Pflichtverletzung angeklagt wird. Es war IHR Job aufzupassen und das Land zu beschützen. [...] Aber Sie hatten keine Zeit für die täglichen Sicherheitsbriefings".

Moore wirft Trump vor, dass er die Größte Gefahr für Amerika offenbar in "Alec Baldwin mit einer Perücke" sehe. Der Schauspieler parodiert Trump in der Comedy-Show "Saturday Night Live" und Trump beschwerte sich darüber wiederholt mit wütenden Nachrichten auf Twitter.

(mf)