LIFE
14/12/2016 09:32 CET | Aktualisiert 14/12/2016 09:51 CET

Aus diesem Grund solltet ihr in der Früh lieber nicht euer Bett machen

Es ist eines der ersten Dinge, die jedes Kind lernt: Nachdem man aufgestanden ist, wird das Bett gemacht. Ordnung muss sein.

Wissenschaftler betonen aber seit längerem: Es hat nicht nur Vorteile, wenn man sein Bett aufgeschüttelt zurücklässt. Denn Hausstaubmilben, die bei vielen Menschen Allergien auslösen, überleben besser in einem ordentlich gemachten Bett.

Wer sein Bett in der Früh aufschüttelt, sperrt die kleinen ekelerregenden Tierchen unter der Decke ein und schafft eine Umgebung, in der sie sich optimal vermehren können. In glatt gezogenen Laken und sauber arrangierten Kissen fühlen Milben sich weit wohler als in zerknautschter Bettwäsche.

Das bedeutet auch: Wo die Milben sich wohl fühlen, hinterlassen sie mehr Ausscheidungen. Und diese lösen bei Allergikern Asthma-ähnliche Symptome aus.

Wie ein Wissenschaftler das Phänomen erklärt, erfahrt ihr im Video.

Pointiert und meinungsstark: Der HuffPost-WhatsApp-Newsletter

2016-07-22-1469180154-5042522-trans.png

(lm)