VIDEO
14/12/2016 14:04 CET | Aktualisiert 14/12/2016 14:22 CET

In Aleppo sterben Menschen - und hier in Deutschland posten User solche Kommentare

In den letzten Tagen machte das Schicksal von hunderttausenden Menschen in der syrischen Aleppo international Schlagzeilen. Der Ostteil der Stadt, in dem sich die Rebellen verschanzt haben, ist von russischen und syrischen Truppen eingekesselt und unter Dauerbeschuss. Im Osten Aleppos befinden sich nicht nur Rebellen, sondern zum Großteil Zivilisten, darunter auch Kinder.

Die Huffington Post hat versucht, mit mehreren Artikeln, Kommentaren und Bilderstrecken auf die abscheulichen Verbrechen gegen die Menschlichkeit hinzuweisen, die in Aleppo im Moment stattfinden.

Auf unserer Facebook-Seite haben wir dazu viele anteilnehmende und konstruktive Kommentare von Usern bekommen - aber mindestens genau so viele, die uns ratlos zurückließen.

Wie können User Berichte über Aleppo als Propaganda oder Fake News bezeichnen? Wie kann man die dortige Bevölkerung als "Dreckspack" beschimpfen? Wie kann man sich damit brüsten, dass Deutschland nach dem Zweiten Weltkrieg ja "noch viel schlimmer" ausgesehen hätte als Syrien jetzt? Wie kann man den Menschen, die davor fliehen, vorwerfen, "feige" zu sein?

Wir besprechen im Video-Kommentar die Hass-Beiträge der User.

Pointiert und meinungsstark: Der HuffPost-WhatsApp-Newsletter

2016-07-22-1469180154-5042522-trans.png