POLITIK
13/12/2016 07:51 CET | Aktualisiert 13/12/2016 08:05 CET

Medienbericht: Mutmaßlicher Mörder von Maria L. soll vorbestrafter Gewalttäter sein

Noch immer sind viele Details des Mordes an der Freiburger Studentin Maria L. unklar (die vier wichtigsten Fragen im Fall Maria L. seht ihr im Video oben).

Wie der "Stern" jetzt enthüllt, soll es sich bei dem mutmaßlichen Täter um einen vorbestraften Gewalttäter handeln.

Derzeit sitzt der Verdächtige Hussein K, ein Flüchtling aus Afghanistan, in U-Haft.

Wie der "Stern" schreibt, soll der Verdächtige im Mai 2013 in Griechenland eine Studentin überfallen und die Steilküste hinabgeworfen haben. Das Opfer überlebte, aber verletzte sich schwer.

Laut griechischen Medien, die der "Stern" zitiert, soll die Polizei auch ermittelt haben. In einem Prozess soll er dann zu 10 Jahren Haft verurteilt worden sein. Was danach mit ihm passierte, ist unklar. Anscheinend wurde er frühzeitig aus der Haft entlassen.

Im November 2015 erreichte Hussein K. dann Deutschland. Er wurde als minderjähriger, unbegleiteter Flüchtling registriert.

Pointiert und meinungsstark: Der HuffPost-WhatsApp-Newsletter

2016-07-22-1469180154-5042522-trans.png