NACHRICHTEN
09/12/2016 10:44 CET | Aktualisiert 10/12/2017 06:12 CET

Cathy Hummels sorgt mit PETA-Kampagne für einen Shitstorm

obs/PETA Deutschland e.V./Marc Rehbeck für PETA
Cathy Hummels liebt Tiere - aber leider auch Lederhandtaschen und in der Vergangenheit wohl auch Echtpelz

Eigentlich wollte Cathy Hummels (28) nur Gutes tun, doch die Spielerfrau schafft es einfach immer wieder, die Leute gegen sich auf zu bringen. Aktueller Stein des Anstoßes: das Making-of-Video für die Tierschutzorganisation PETA. Hummels ruft darin ihre Mitmenschen dazu auf, Tierquälerei zu stoppen. Auf Instagram veröffentlichte sie außerdem ein Poster zur Kampagne "Schweigen lässt Tiere leiden". Doch statt Lob für ihren Einsatz, hagelt es in den Kommentaren harte Kritik. Die User nehmen ihr das Engagement einfach nicht ab.

Sie trug Pelz und liebt Ledertaschen

Was Cathy Hummels zu den andauernden Baby-Gerüchten zu sagen hat, erfahren Sie hier

Der Hintergrund: In der Vergangenheit trug Hummels immer wieder mal Pelz. Auf Instagram zeigt sie auch jetzt noch ihre Liebe zu teuren Handtaschen aus Leder. Dass sie sich nun für PETA als Tierliebhaberin präsentiert, gefällt vielen überhaupt nicht. Auch die Tierschutzorganisation selbst wird für die Wahl ihres neuen Werbegesichts harsch angegangen. Auf Facebook ist von einer vollkommenen Fehlbesetzung zu lesen. Eine Nutzerin schreibt etwa: "Diese Frau ist ein denkbar schlechtes Aushängeschild für Eure Kampagnen. Damit tut Ihr Euch keinen Gefallen."

Doch PETA verteidigt seine neue Botschafterin und erklärt: "Wir haben Cathy Hummels die Recherchen zum Thema Pelz gezeigt und sie wird ab jetzt keinen Pelz mehr tragen." Und auch Hummels selbst äußerte sich und gab auf Instagram zu, Pelz getragen zu haben, schrieb aber weiter: "Als ich mich dann aber über die Herstellung von Pelz informiert habe, da habe ich mich geschämt." Hummels hat ihre Einstellung also offenbar zumindest teilweise geändert und wer weiß: Vielleicht bringt sie mit der Kampagne auch wirklich andere zum Umdenken. Aufmerksamkeit ist PETA dank des Shitstorms jedenfalls sicher.