NACHRICHTEN
08/12/2016 03:17 CET | Aktualisiert 09/12/2017 06:12 CET

Brad Pitt: Sein Geheimhaltungsantrag wurde abgelehnt

Landmark Media/ImageCollect
Brad Pitt kämpft darum, den Sorgerechtsstreit nicht in der Öffentlichkeit austragen zu müssen

Brad Pitt (52, "Allied") wollte wohl mit aller Macht verhindern, dass intime Details aus dem Scheidungskrieg mit Angelina Jolie (41) an die Öffentlichkeit gelangen: Doch sein Antrag, sämtliche Gerichtsakten als Verschlusssache deklarieren zu lassen, wurde nun von einem Richter abgelehnt. Das berichtet unter anderem das US-Portal "TMZ".

Einem Insider zufolge habe Pitt mit seinem Antrag verhindern wollen, dass seine Kinder noch mehr unter der Scheidung leiden müssen. Denn angeblich soll Jolie vor dem zuständigen Familiengericht Dokumente mit intimen, schmutzigen Details eingereicht haben. Diese sollen verhindern, dass ihr Noch-Ehemann ein uneingeschränktes Besuchsrecht für die drei leiblichen und drei adoptieren Kinder bekommt.

Mehr über den Sorgerechtsstreit zwischen Angelina Jolie und Brad Pitt erfahren Sie auf Clipfish

Doch laut dem Portal "US Weekly" will der US-Schauspieler nicht so schnell klein beigeben: Einem anderen Insider zufolge, sei für den 17. Januar eine weitere Anhörung geplant, nach der entschieden werde, ob der komplette Fall unter Ausschluss der Öffentlichkeit verhandelt wird. Das letzte Wort ist in diesem Rosenkrieg zwischen Hollywoods einstigem Traumpaar also definitiv noch nicht gesprochen...