NACHRICHTEN
07/12/2016 08:41 CET | Aktualisiert 08/12/2017 06:12 CET

Hat Richard Lugner schon eine Neue? Cathy spricht Klartext

imago/Eibner Europa
Richard Lugner konnte seine Augen schon während der Ehe nicht von anderen Frauen lassen - sehr zum Ärger von Cathy

Muss sich der österreichische Baulöwe Richard Lugner (84, "I bin der Lugner") nach neuen Tiernamen umschauen, mit denen er so gerne die Damen an seiner Seite betitelt? Das legt zumindest ein ausführliches Interview seines Ex-Spatzis Cathy (27) nahe, das sie mit der Zeitschrift "Bunte" führte. Darin äußert sie sich nicht nur zu den Gerüchten, ihr frischgebackener Ex-Mann habe bereits eine Neue, sondern erzählt auch, wie es letztendlich zu der Scheidung kam. Und da soll wider erwartend "Mörtel" Lugner die treibende Kraft gewesen sein.

Doch nicht erst nach der Scheidung, nein schon seit Oktober habe die unbekannte Frau für Reibereien zwischen den beiden gesorgt, wie Cathy unverhohlen zugibt: "Ich weiß nur, dass sie ungefähr in meinem Alter sein muss, also höchstens 30. Wegen ihr kam es ja im Oktober zum Streit zwischen Richard und mir. Wir hatten eigentlich vereinbart, dass wir es noch mal miteinander versuchen wollen, und hatten uns eine Frist gegeben bis Januar."

Wieso die Ehekrise mit Richard für Cathy Fischer zum Psychoterror wurde, erfahren Sie bei Clipfish

Scheidung statt Rom-Urlaub

Doch so lange konnte der Bauunternehmer offenbar nicht abwarten: "Im Oktober fing Richard dann an, er wolle sich scheiden lassen. Ich war wie vor den Kopf geschlagen, hatte ein komisches Gefühl", erinnert sich Cathy im Interview zurück. Lange dauerte es nicht, ehe sie ihn zur Rede stellte: "Als ich in seinem Jackett Kinokarten fand, konfrontierte ich ihn damit. Er gab zu, dass er eine Frau in der Lugner City kennengelernt habe. Dabei hatte ich uns für November ein Rom-Wochenende gebucht."

Auf der anderen Seite sei ihr Ex-Mann aber ungemein eifersüchtig gewesen. Das sei "aber typisch für Männer, die selbst nicht treu sein können", will Cathy wissen. "Richard hat in seinem Einkaufszentrum Lugner City ständig Frauen getroffen, die ihm ihre Telefonnummer zusteckten. Das fand er ganz normal."

Spatzi und Elefanti

Die allererste Meinungsverschiedenheit des Ex-Paares hatte derweil mit Lugners Angewohnheit zu tun, seinen Frauen immer Tiernamen geben zu müssen - ob Hasi, Mausi, Kolibri, Bambi oder, im Fall von Cathy, Spatzi. "Ich war davon gar nicht begeistert. (...) Ich bitte sie, das ist doch absurd! Zumal ein Spitzname eigentlich etwas sehr Intimes sein sollte. Aber Richard braucht die Show." Eine Retourkutsche wollte sich "Mörtel" aber nicht gefallen lassen: "Ich fragte, ob ich ihn Eselchen oder Elefanti nennen soll. Das wollte er aber nicht", so Cathy.