NACHRICHTEN
02/12/2016 11:57 CET | Aktualisiert 02/12/2016 11:58 CET

Eine junge Frau bangt um ihr Leben - weil sie dieses Foto von sich machen ließ

Eine junge Frau posiert vor einer Kamera. Sie trägt ein Kleid und eine Sonnenbrille. Was wie eine harmlose Aufnahme wirkt, könnte sich jedoch zu einer echten Gefahr für die Dame, die sich auf Twitter Malak Al Shehri nennt, entwickeln.

Denn: Sie kommt aus Saudi-Arabien und trägt keinen - wie in diesem Land üblich - Hijab. Für viele fundamentalistische Muslime ein Affront und Grund genug, der Frau nach dem Leben zu trachten.

Das Fotomodell lud das Bild auf seinen Twitter-Account hoch. In der Bildbeschreibung erklärte die Frau, dass sie zum Frühstück verabredet ist und zu diesem Anlass keinen Hijab trägt. Was darauf folgte, ist für die meisten Menschen unvorstellbar. Unzählige Männer fordern al Shehris Exekution.


"Bringt sie um"

Der Nutzer al_alshdadi forderte: "Bringt sie um und schmeißt ihren Körper zu den Hunden". Der Twitter-User ilQil stimmt ihm zu: "Wir wollen Blut."

Al Shehri löschte das Bild schließlich. Als sie weiterhin Drohungen erhielt, löschte sie schließlich ihren Twitter-Account. Das berichtet das Nachrichtenportal "International Business Times".

Muslima erntet Spott - aber auch Komplimente

Allerdings lud eine weitere Twitter-Nutzerin einen Screenshot des Bildes hoch - inklusive der Mord-Drohungen. Die Dame löste erneut eine heftige Diskussion aus.

Neben den Todesdrohungen bekommt Al Sheri aber auch jede Menge Komplimente: Weil sie sich aufgelehnt und damit sehr viel Mut bewiesen hat.

So twitterte beispielsweise ein New Yorker Journalist: "Eine mutige Araberin entschied sich dazu, keinen Hijab zu tragen. Einige feierten sie, andere (Männer) finden, sie sollte dafür hingerichtet werden."


Auch auf HuffPost:

Ein junger Muslim rechnet mit Sachsen ab