NACHRICHTEN
03/12/2016 12:17 CET | Aktualisiert 03/12/2017 06:12 CET

"Liebe deine Stadt": Lukas Podolskis Ode an Köln

Youtube.com/Lukas Podolski
Lukas Podolski gemeinsam mit seiner großen Liebe: Köln

Auf die Welt gekommen ist Lukas Podolski (31) in der polnischen Stadt Gliwice. Seine Fußballschuhe schnürt er derzeit für den türkischen Verein Galatasaray Istanbul. Doch Poldis Herz, das gehört voll und ganz seiner Heimat Köln. Und ebendieser Stadt am Rhein hat der deutsche Fußballer gemeinsam mit den Rappern Cat Ballou und Mo-Torres nun ein musikalisches Denkmal gesetzt: Der Song "Liebe deine Stadt" ist jetzt als Single erschienen.

Wie Lukas Podolski seinen Rücktritt aus der deutschen Nationalmannschaft verkündete, sehen Sie noch einmal bei Clipfish

Ähnlich wie Peter Fox, der seine Stadt Berlin 2009 mit dem Song "Schwarz zu Blau" bedachte, streift im Clip zu "Liebe deine Stadt" die Kamera durch die Straßenschluchten und über die Sehenswürdigkeiten Kölns. Allerdings wird darin auf Poldis Heimat ein wesentlich romantischerer Blick geworfen, als es einst bei Fox der Fall war.

maxage: 0,

isRTL: false,

fallback: false,

layout: "indiv",

playercolor: "light",

playlist: "false",

autoplay: "mouse",

hideitems: "bottom",

color: "ffffff",

bgcolor: "ffffff",

bg: "08396A",

font: "arial",

userwidth: "100%",

publisher: "huffingtonpost",

dynmode: "manual",

dynusetypes: "",

mainteaser: 0,

search: "Podolski",

videos: "",

dovisible: false,

ignore: [""],

nocaplist: ""

}

Wichtige Botschaft

"Jede Nationalität für uns ein Mehrwert, zwei Türme wachen über uns, ohne schwarz-weiße Brille, diese Stadt ist kunterbunt." Die Aussage von Poldi und seinen Mitstreitern ist glasklar: Gemeinsam stellen sie sich gegen Rassismus, Homophobie und Diskriminierung im Allgemeinen. Dementsprechend stolz postete er das Video auch auf seiner Facebook-Seite mit den Worten: "Guten Morgen meine heißgeliebte Stadt! Es ist soweit, hier das Video zu 'Liebe deine Stadt' von cat ballou, Mo-Torres und mir, viel Spaß damit!"

Poldi selbst rappt darin zwar nicht, die letzten Worte im Song gehören aber ihm: Vor der Skyline Kölns breitet er die Welt willkommen heißend die Arme aus und wiederholt noch einmal den Titel des Liedes. Aus reinem Spaß an der Freude hat Podolski aber natürlich nicht an dem Projekt mitgewirkt, zumindest nicht nur. Große Teile des Erlöses der Single werden seiner Lukas-Podolski-Stiftung zugutekommen, die sich um sozial benachteiligte Kinder kümmert. Und die werden sich über eine nette Summe freuen dürfen - bei iTunes rangiert die Single bereits auf Platz eins!