NACHRICHTEN
02/12/2016 11:30 CET | Aktualisiert 03/12/2017 06:12 CET

Vier Theorien zu Kanye Wests Zusammenbruch

Shutterstock.com / Tinseltown
Nach dem Klinikaufenthalt ist er nun wieder daheim: Kanye West

Rapper Kanye West (39, "Late Registration") hatte ein Problem, nur welches? Seit er am Dienstag nach einer Woche Behandlung wegen Erschöpfung wieder aus dem Krankenhaus entlassen werden konnte, wird wild spekuliert, was überhaupt zu dem Zusammenbruch am 21. November geführt haben könnte. Zur Auswahl stehen aktuell diese Theorien:

Erschöpfung durch Schlafmangel

Kanye West war im Krankenhaus - mehr über den Zusammenbruch erfahren Sie in diesem Video bei Clipfish

Zu allererst hieß es, West sei erschöpft und habe derzeit mit Schlafmangel zu kämpfen, wie das US-Magazin "People" meldete. "Er ist freien Willens ins Krankenhaus gegangen, auf Anraten seines Arztes." Ein sehr viel düstereres Bild zeichnete das US-Promi-Portal "TMZ". So sei West gerade bei seinem Personal Trainer gewesen, als der Rapper sich plötzlich seltsam aufgebracht verhielt. Ein Krankenwagen sei gerufen worden und habe ihn in die psychiatrische Klinik gebracht.

maxage: 0,

isRTL: false,

fallback: false,

layout: "indiv",

playercolor: "light",

playlist: "false",

autoplay: "mouse",

hideitems: "bottom",

color: "ffffff",

bgcolor: "ffffff",

bg: "08396A",

font: "arial",

userwidth: "100%",

publisher: "huffingtonpost",

dynmode: "manual",

dynusetypes: "",

mainteaser: 0,

search: "Kanye West",

videos: "",

dovisible: false,

ignore: [""],

nocaplist: ""

}

Psychose für die Versicherung

Nach dem simplen Schlafentzug war drei Tage später doch von einer handfesten Psychose die Rede. Ausgehend davon entspann sich eine Theorie, die aus West einen Kriminellen machen würde: US-Medien, allen voran erneut das Promiportal "TMZ", spekulierten, ob der Klinik-Aufenthalt und die vermeintliche Psychose des Rappers möglicherweise nur ein ziemlich ausgeklügelter Trick seien, um sich eine Millionensumme von der Versicherung zu sichern. Der Hintergrund: West hatte wenige Tage zuvor seine Tournee abgesagt.

Todestag der Mutter

Psychologisch sehr tiefgehend ist auch die Theorie vom nicht verarbeiteten Tod seiner Mutter Donda West (1949-2007). Diese starb am 10. November 2007 nach einer Schönheitsoperation in Los Angeles. Weil Kanye West damals in London war, soll er sich schwere Vorwürfe gemacht haben. Dieses unverarbeitete Trauma überwältigt ihn wohl jedes Jahr rund um ihren Todestag aufs Neue, wie "TMZ" meldet.

Überfall auf Kim Kardashian

Als weiterer möglicher Auslöser für den Nervenzusammenbruch wird der Raubüberfall Anfang Oktober auf Kanye Wests Ehefrau, Kim Kardashian (36), in Paris genannt. Seither soll er unter Angstzuständen und Verfolgungswahn leiden. So habe er vor der Einweisung angeblich unter anderem von dem Überfall geträumt. (Quelle: "TMZ")