POLITIK
14/07/2016 05:45 CEST | Aktualisiert 14/07/2016 05:54 CEST

Misstrauensvotum gescheitert: Dreyer bleibt Ministerpräsidentin von Rheinland-Pfalz

Malu Dreyer of the Social Democratic Party (SPD) (R) is sworn in as Prime Minister of the German state of Rhineland-Palatinate during a parliament session, in Mainz, Germany, May 18, 2016.      REUTERS/Kai Pfaffenbach  TPX IMAGES OF THE DAY
Kai Pfaffenbach / Reuters
Malu Dreyer of the Social Democratic Party (SPD) (R) is sworn in as Prime Minister of the German state of Rhineland-Palatinate during a parliament session, in Mainz, Germany, May 18, 2016. REUTERS/Kai Pfaffenbach TPX IMAGES OF THE DAY

Die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer hat den Misstrauensantrag der CDU wegen des geplatzten Verkaufs des Flughafens Hahn überstanden. Die SPD-Politikerin erhielt am Donnerstag im Landtag 52 Stimmen, so viele Abgeordnete hat die Koalition aus SPD, FDP und Grünen.

Die CDU-Opposition hatte die Abstimmung im Landtag beantragt, nachdem der Verkauf des Flughafens an eine dubiose chinesische Firma gescheitert war. Die CDU sieht deswegen das Vertrauen in die Regierungschefin beschädigt. Der Verkauf an die Shanghai Yiqian Trading (SYT) war wegen eines mutmaßlich falschen Bankbelegs und einer fehlenden Zahlung gestoppt worden.

Mehr in Kürze auf HuffPost.