POLITIK
14/06/2016 09:09 CEST | Aktualisiert 14/06/2016 10:41 CEST

Nach Krawallen: EM-Ausschluss auf Bewährung für Russland

Krawalle in Marseille
Carl Court via Getty Images
Krawalle in Marseille

  • UEFA hat EM-Teilnehmer Russland bestraft

  • Grund sind die Fanausschreitungen in Marseille

  • Bei erneuten Krawallen wird das russische Team von der EM ausgeschlossen

Die Disziplinarkommission der UEFA hat EM-Teilnehmer Russland für die Fanausschreitungen im Stadion von Marseille hart bestraft.

Im Wiederholungsfall wird die Mannschaft sofort aus dem Fußball-Turnier ausgeschlossen, zudem wurde eine Geldstrafe von

150.000 Euro verhängt, wie die UEFA am Dienstag in Paris mitteilte.

Die Disqualifikation wurde für die gesamte Dauer der Europameisterschaft zur Bewährung ausgesetzt.

EM-Randale bereits 2012

Russland spielt am Mittwoch in Lille gegen die Slowakei. Das letzte russische Gruppenspiel gegen Wales findet am Montag in Toulouse statt. Gegen die Entscheidung kann der russischen Verband Einspruch einlegen.

Passend zum Thema: Spielplan der Europameisterschaft 2016

Russische Anhänger hatten nach der Partie gegen England am Samstagabend englische Fans im Stadion Velodrome kurz vor Ende der Partie attackiert. Hooligans aus Russland hatten bereits bei der EM 2012 in Polen und der Ukraine randaliert.

Der russische Verband war dafür mehrfach mit Geldstrafen belegt worden und gilt deshalb als Wiederholungstäter.

Mehr EM: Die Fußballspiele der Euro 2016 im Live-Stream schauen

Auch auf HuffPost:

Das ist die böseste Abrechnung mit der Kanzlerin, die ihr heute hören werdet