POLITIK
22/04/2016 11:54 CEST | Aktualisiert 22/04/2016 12:02 CEST

"Sie haben mir die Haare angezündet": 14-Jährige von Mädchen-Gang in Wald missbraucht

Symbolbild
Getty
Symbolbild

  • Eine 14-Jährige wurde von Gleichaltrigen in einem Wald im Kreis Heilbronn gequält

  • Weshalb es zu der Tat kam, ist bislang unklar

  • Die vermeintlichen Täterinnen sitzen in Untersuchungshaft

Sie wurde geschlagen, getreten und eine Zigarette auf ihrer Haut ausgedrückt: Am Sonntagabend quälte eine Mädchen-Gang eine 14-jährige in einem Wald in der Nähe von Bad Friedrichshall-Kochendorf im Kreis Heilbronn.

Nach einem Streit am Bahnhof zerrten zwei der mutmaßlichen Täterinnen, beide ebenfalls 14 Jahre alt, das Opfer in den Wald.

"Sie haben mir obenrum alles ausgezogen"

Die vierköpfige Mädchen-Gang soll die 14-Jährige zuerst in den angrenzenden Wald gebracht haben. Dort sollen dann zwei der Mädchen das Opfer geschlagen, gegen den Kopf getreten und eine Zigarettenkippe auf ihrer Haut ausgedrückt haben.

„Sie haben mir auch die Haare angezündet und mir Pfefferspray in die Augen gesprüht. Sie haben mir obenrum alles ausgezogen und mir den Träger des BH zerschnitten. Ich habe nur gehofft, dass sie endlich aufhören“, sagte die 14-Jährige gegenüber der "Bild"-Zeitung. Anschließend sind sie gegangen.

Mithilfe eines Passanten konnte das Opfer ihre Familie anrufen, die sie dann ins Krankenhaus brachte.

Die vermeintlichen Täterinnen sitzen nun in Untersuchungshaft, wie Staatsanwaltschaft und Polizei Heilbronn am Dienstag mitteilten.

Mädchen-Gang schweigt bislang

Die Polizei hat inzwischen Beweismaterial sichergestellt. Bei Durchsuchungen in den Zimmern der Mädchen seien Fotos und mindestens ein Video entdeckt worden, sagte eine Sprecherin. Auf den Aufnahmen sei zu sehen, dass sogar zwei Freundinnen der 14-Jährigen sich an dem Missbrauch beteiligten. Später gaben sie an, von der Mädchen-Gang dazu gedrängt worden zu sein.

Die beiden Tatverdächtigen hätten sich bisher noch nicht geäußert, sagte eine Polizeisprecherin am Freitag. Sie seien aber bereits "polizeilich in Erscheinung getreten", wie die "Welt" berichtet. Die Motive der Tat seien noch nicht geklärt.

Die Staatsanwaltschaft ermittelt nun wegen räuberischer Erpressung und gefährlicher Körperverletzung gegen die Mädchen.

Mit Material der dpa