VIDEO
22/04/2016 15:47 CEST | Aktualisiert 18/05/2016 12:10 CEST

"Ich begrüße Quoten nicht": Philip Ginthör erklärt, warum Quoten für deutschsprachige Lieder keinen Sinn machen

Musiker Peter Maffay hat den CEO von Sony Music Deutschland, Philip Ginthör, für die Huffington Post interviewt.

Die beiden diskutieren unter anderem über die Hit-Wiederholungen der Mainstream-Radios, die Förderung junger Künstler und den Sinn einer Quote, um deutschsprachige Künstler zu fördern.

Ginthör ist seit 2011 CEO von Sony Music Entertainment für Deutschland, Österreich und der Schweiz. Maffay ist als Künstler bei Sony unter Vertrag und die beiden kennen sich schon seit langem.

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter blog@huffingtonpost.de.