NACHRICHTEN
22/04/2016 18:33 CEST | Aktualisiert 23/04/2017 07:12 CEST

Nach dem Tod von Prince: Geschmacklos-Tweets erregen die Gemüter

Northfoto / Shutterstock.com
Prince bei einem Auftritt auf dem Sziget-Festival in Budapest

In Deutschland kennen nur wenige den Komiker Anthony Jeselnik (37). Er ist quasi das amerikanische Pendant zu Moderator Niels Ruf (42). Wie passend, dass beide nach dem Tod von Pop-Ikone Prince ("Fury") wieder einmal per Twitter für Aufregung sorgen.

Jeselnik, der für Witze unter der Gürtellinie bekannt ist, hatte geschrieben: "This is actually the most subtle way Prince has gotten out of a record deal." Ruf, der erst kürzlich nach dem Tod von Roger Cicero mit einem geschmacklosen Tweet für Schlagzeilen gesorgt hatte, übersetze den Beitrag quasi nur und jagte ein "Das ist doch hoffentlich nur wieder einer seiner Tricks, um aus 'nem Plattenvertrag rauszukommen" durch die Twittersphere. Um unmissverständlich klarzumachen, dass Prince gemeint war, schickte er ein "*(frei nach @anthonyjeselnik)" hinterdrein.

Hier können Sie viele Hits von Prince auf einer CD bestellen

Die Reaktionen auf beide Tweets fielen genauso aus, wie man vermuten könnte. Während einige Nutzer den Humor der Hau-Drauf-Komödianten feierten, zeigten sich andere empört. So reichten Antworten auf die Beiträge von "I hate how good this is" bis "Da braucht wohl jemand dringend Aufmerksamkeit. Sowas ist echt unterstes Niveau".

"Er hat euch wirklich alle geliebt"

Tyka Nelson, die Schwester von Prince, fand unterdessen tröstende Worte für die Fans der Pop-Ikone. Hunderten Menschen, die sich vor dem Aufnahmestudio des verstorbenen Sängers eingefunden hatten, dankte sie für ihre Anteilnahme. "Er hat euch wirklich alle geliebt", sagte sie der versammelten Menge, laut einem Bericht der US-Zeitschrift "Us Weekly".

Die Ursache des überraschenden Todes von Prince ist derzeit noch nicht geklärt. Nach Informationen des US-Portals "TMZ" soll Prince vergangene Woche jedoch wegen einer Überdosis im Krankenhaus behandelt worden sein.