NACHRICHTEN
22/04/2016 06:44 CEST | Aktualisiert 23/04/2017 07:12 CEST

"James Bond"-Regisseur Guy Hamilton ist tot

imago/United Archives
Regisseur Guy Hamilton (re.) an der Seite des Kameramanns Ted Moore

Die James-Bond-Fans dieser Welt trauern: Der britische Regisseur Guy Hamilton, der insgesamt bei vier Filmen um den Kult-Agenten Regie führte, ist im Alter von 93 Jahren gestorben. Das berichtete unter anderem das britische Portal "Mirror". Als Regisseur war er für die Bond-Teile "Goldfinger, "Diamantfieber", "Leben und sterben lassen" und "Der Mann mit dem goldenen Colt" verantwortlich.

Der Schauspieler Roger Moore (88), der in "Leben und sterben lassen" und "Der Mann mit dem goldenen Colt" James Bond mimte, äußerte seine Trauer über Hamiltons Tod auf seinem Twitter-Account. "Es ist unglaublich, unglaublich traurig zu hören, dass Regisseur Guy Hamilton in den großen Schneideraum im Himmel gegangen ist. 2016 ist grauenvoll", schrieb der 88-Jährige.

Bestellen Sie hier alle 007-Filme in der großen "James Bond Collection"-DVD-Sammlung

Spionage-Filme waren Hamiltons Spezialität. Neben "James Bond" führte er bei "Finale in Berlin" mit Michael Caine sowie bei den Agatha-Christie-Adaptionen "Mord im Spiegel" und "Das Böse unter der Sonne" Regie. Hamilton lebte zuletzt auf der spanischen Ferieninsel Mallorca.