LIFE
22/04/2016 11:09 CEST | Aktualisiert 28/04/2016 12:26 CEST

Sie hatte Angst um ihr ungeborenes Baby - doch dann sah sie das auf dem Ultraschall

Seitdem Aley Meyer schwanger ist, macht sie sich Sorgen um das Wohlergehen ihres ungeborenen Kindes. Denn die 21-Jährige muss jeden Tag Medikamente schlucken, um ihre chronische Erkrankung zu behandeln.

Aley leidet an Morbus-Crohn, einer entzündlichen Darmkrankheit. "Ich habe so viele Medikamente für meine Krankheit eingenommen, die einem ein mulmiges Gefühl machen, wenn man schwanger ist", sagte Aley dem Online-Portal "Today".

Nachdem ungewöhnliche Blutungen bei ihr aufgetreten waren, ging Aley zum Arzt, der einen Ultraschall machte und die werdende Mutter beruhigen konnte. Alles schien bestens zu sein.

Ungewöhnliches Detail auf dem Ultraschall

Eine Woche später war es die Mutter ihrer besten Freundin, die während einer Babyparty ein ungewöhnliches Detail auf dem Ultraschall-Bild entdeckte.

Den entsprechenden Ausschnitt hat Bill Alecia Fülkerson, der mit Aley befreundet ist, auf Facebook gepostet.

"Eine von Aleys Ultraschall-Aufnahmen. Fällt euch etwas auf?", schreibt er.


Die hellen Umrisse auf dem Bild sehen für einige Betrachter aus wie die Figur des gekreuzigten Jesus.

"Ich sehe es als Zeichen von Gott an", sagte Aley gegenüber "Today". "Ich sehe es als Zeichen, dass mit meinem Baby alles in Ordnung sein wird. Und das beruhigt mich."

Ob man es nun als Zeichen sehen möchte, oder nicht - es ist schön, dass Aley keine Angst mehr hat.




Kindern helfen

Seit Jahren schon warnen Experten, dass allein in Deutschland jedes fünfte Kind in Armut lebt. Viel schwieriger noch die Situation von Kindern in Südeuropa, Afrika oder Südasien. Doch was fehlt ihnen wirklich? Wie kann man ihnen wirkungsvoll helfen?

Zusammen mit der Spendenplattform betterplace.org nennt die Huffington Post einige spannende Projekte, die jeder unterstützen kann.

Viele Kinder in Deutschland sind so arm, dass ihre Eltern sich nicht einmal eine warme Mahlzeit leisten können. Ihnen hilft das Deutsche Kinderhilfswerk mit Kinderhäusern. Hier können die Kinder in Ruhe essen, Hausaufgaben machen und sogar an Kochkursen teilnehmen. Das ist nur mit Spenden möglich.

Die Wirtschaftskrise in Griechenland trifft Kinder ganz besonders. Der Verein KRASS e.V.“möchte den Kindern in Athen und wo immer möglich in Griechenland, eine Auszeit mit Spiel, Kunst und Spaß unter professioneller Begleitung ermöglichen.”Details findet ihr hier.

Oder ihr spendet einfach Zeit: Als Vorlesepate von Kindernim Raum Stuttgart bei Leseohren e.V.

Oder ihr werdet gleich Pate für ein Kind und schenkt ihm ein Stück unbeschwerte Freizeit: Solche Paten vermittelt zum Beispiel das Projekt Biffy Berlin.

Sie betrachten das Ultraschall-Bild ihres Babys - und entdecken ein gruseliges Detail

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter blog@huffingtonpost.de.

(lk)