ENTERTAINMENT
21/04/2016 04:57 CEST | Aktualisiert 22/04/2017 07:12 CEST

Gwen Stefani: Scheidung ist offiziell

Geschieden: Gavin Rossdale und Gwen Stefani
Mario Anzuoni / Reuters
Geschieden: Gavin Rossdale und Gwen Stefani

Nach 13 Jahren Ehe sind Gwen Stefani (46, "Wind it up") und Gavin Rossdale (50) offiziell geschieden. Laut Scheidungsdokumenten vom 8. April, in die das US-Magazin "People" Einsicht hatte, habe der Bush-Frontmann ("The Only Way Out"), wie zuvor vermutet, einer ungleichmäßigen Verteilung des in der Ehe gemeinsam erwirtschafteten Vermögens zugestimmt. Da es keinen Ehevertrag gebe, hätte er laut US-Recht auf 50 Prozent des Vermögens bestehen können.

Rechte und Häuser

Hier könnt ihr Gwen Stefanis neues Album "This Is What the Truth Feels Like" bestellen, in dem sie auch die Trennung von Rossdale verarbeitet

Die beiden Musiker behalten zudem jeweils die Rechte an ihren eigenen musikalischen Kreationen und denen ihrer Bands. Zudem werde Stefani alle Einkünfte aus ihrem Klamottenlabel L.A.M.B. und die aus anderen Projekten wie Harajuku Lovers behalten.

Den Erlös aus dem Verkauf ihres Anwesens in Beverly Hills werden die beiden gleichmäßig teilen. Der Besitz zweier weiterer Anwesen in Los Angeles ginge an Stefani, während Rossdale vier Häuser in Europa erhält.

Gwen Stefani, Gavin Rossdale und drei Kinder

Auch beim Sorgerecht herrsche alles andere als ein Rosenkrieg: Wie zuvor berichtet, werden Rossdale und Stefani sich gemeinsam um ihre drei Söhne Kingston, Zuma und Apollo kümmern.

Das Sorgerecht teilen sich die Musiker 50/50. Zudem habe man sich darauf geeinigt, dass beide jeweils eine Million Dollar - rund 885.000 Euro - auf ein Unkostenkonto für ihre Kinder einzahlen.

Auch auf HuffPost:

Du willst, dass dein Kind ein Genie wird? Dann gib ihm einen dieser Namen!

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter blog@huffingtonpost.de.