VIDEO
20/04/2016 08:40 CEST | Aktualisiert 20/04/2016 11:33 CEST

In Kamerun verbrennen Mütter ihren Töchtern die Brüste, um sie vor Sex zu bewahren

Es ist eine qualvolle Tradition: Um ihre Töchter vor frühzeitigem Sex zu schützen, bügeln Mütter in Kamerun ihnen die Brüste. Im Glauben, dass die Brüste dann klein bleiben.

Nun kämpft eine Gruppe Frauen gegen diese brutale und unnötige Tradition. Sie möchten Sexualkundeunterricht und Aufklärung fördern, damit Eltern sich trauen, offen mit ihren Kindern über Sex zu sprechen. Denn Gerüchte und Verdrängung unterstützen den Glauben, dass Mädchen mit kleinen Brüsten keinen Sex haben.

Etwa 12 Prozent der Frauen in Kamerun sind betroffen. Die durch das Bügeln entstehende Wunden bereiten ihnen nicht nur körperliche, sondern auch seelische Probleme und viele der Frauen können ihre Kinder nach der Geburt nicht stillen.

Ihr habt auch ein spannendes Video?

Die Huffington Post ist eine Plattform für alle Perspektiven. Wenn ihr Themen mit eurem Beitrag vorantreiben wollt, schickt eure Videos an unser Videoteam unter video@huffingtonpost.de.

(sk)