POLITIK
20/04/2016 15:12 CEST | Aktualisiert 20/04/2016 15:12 CEST

Schwere Panne: Flughafen Köln/Bonn veröffentlicht Terror-Notfallplan

Schwere Panne: Flughafen Köln/Bonn veröffentlicht Terror-Notfallplan
dpa
Schwere Panne: Flughafen Köln/Bonn veröffentlicht Terror-Notfallplan

  • Der Betreiber des Flughafens Köln/Bonn hat Details aus seinem Notfallplan veröffentlicht

  • Experten sprechen von einer ernst zu nehmenden Sicherheitspanne

Der Flughafen Köln/Bonn hat im November seinen kompletten Plan zum Notfallmanagement auf seiner Internetseite veröffentlicht. Einen Plan, der nur für den internen Gebrauch bestimmt war. Das berichtet „Heute.de“.

Das 230 Seiten lange Dokument enthalte detaillierte Pläne für das Vorgehen in allen möglichen Notlagen, seien es Naturkatastrophen, Flugunfälle oder kriminelle Szenarios wie Geiselnahmen oder Terroranschläge.

Experten sprechen von schwerem Fehler der Betreiber

Namhafte Experten für Terrorfragen oder Luftfahrt wie Elmar Theveßen oder Heinrich Großbongardt sagten dem ZDF, sie hielten die Veröffentlichung für ein ernst zu nehmendes Problem. Denn Terroristen – die laut einer Propagandaschrift den Flughafen als Ziel im Auge haben – könnten eine Anschlag nun so planen, dass etwa Fluchtwege unpassierbar würden.

Der Flughafenbetreiber nahm den Plan laut „Heute.de“ aus dem Netz und behauptete, es habe sich bei den 230 Seiten nur um einen Auszug aus dem Detailplan gehandelt. Um allgemeine Informationen. Tatsächlich enthielt der veröffentlichte Plan den Recherchen nach aber sogar Telefonnummern der wichtigsten Ansprechpartner.

Auch auf HuffPost:

Video:Geniales Experiment: Das passiert, wenn ein Waffenshop mitten in New York eröffnet

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter blog@huffingtonpost.de.