LIFE
19/04/2016 12:52 CEST | Aktualisiert 19/04/2016 13:26 CEST

21 Dinge, die mit dir passieren, wenn du in den 80ern geboren wurdest

21 Dinge, die mit dir passieren, wenn du in den 80ern geboren wurdest
Robert Deutschman via Getty Images
21 Dinge, die mit dir passieren, wenn du in den 80ern geboren wurdest

1. Du fühlst dich alt, wenn du merkst, dass Zlatko vor 16 Jahren in den Big-Brother-Container gezogen ist, der Jahrgang 1998 jetzt den Führerschein macht und Leo bei den Dreharbeiten von “Titanic” ein Jahrzehnt jünger war als du jetzt.

2. Du hast das erste Mal das Gefühl, dass du nicht weißt, wovon diese ganzen jungen Leute sprechen. Wer zum Teufel sind Bibi und Julian? Was machen die? Singen? Schauspielern? Oder einfach nur existieren?

WTF?

3. So ungern du es zugibst: Du kommst langsam in das Alter, in dem man neuen Technologien mit Skepsis begegnet. Was soll bloß dieses Snapchat? *Kopfschüttel*

4. Irgendwann ist aber auch genug. Schließlich fühlst du dich wie eine antike Statue, die schon ganze Technologie-Zeitalter überdauert hat: den Beeper, das Modem, Desktop-Computer, Nokia-Handys, den AOL Instant Messenger, MySpace, Studi VZ ...

5. Manchmal ertappst du dich bei dem Gedanken: “Die Jugend wird auch immer respektloser.” Im Geiste siehst du dich schon mit dem Besen an die Decke der lauten Nachbarn klopfen. Aber noch kannst du dich beherrschen. NOCH.

6. Trotzdem findest du es nach wie vor komisch, wenn dich jemand als Frau oder Herr Sowieso anredet. Das passt gar nicht zu dir.

7. Überhaupt: Als Teenager dachtest du, dass du mit 30 total erwachsen und verantwortungsbewusst bist. Jetzt ist es so weit. Und du fühlst dich eigentlich immer noch wie damals. Nur alles um dich herum ist anders.

8. Du weißt, dass die Zeit, in der du abseits von Ü-30-Partys in Clubs gehen kannst, gnadenlos verrinnt. Aber schon der Gedanke an die Schlange vor dem Eingang, wässrige Drinks und wummernde Bässe lässt dich erschaudern.

9. Früher hattest du das Gefühl, dein Leben zu verpassen, wenn du am Wochenende daheim bleibst. Heute gibt es keinen verlockenderen Gedanken, als einfach mal 48 Stunden lang NICHTS zu machen.

10. Du fandest Gesundheitsfanatiker immer ziemlich spießig. Inzwischen weißt du, dass dein Körper es dich sofort spüren lässt, wenn du ihn nicht gut behandelst.

11. Früher warst du begeistert von All-You-can-Eat und “2 zum Preis von 1”-Angeboten. Es war so billig! Heute bestellst du in der Happy Hour ohne Zögern das teurere Gericht. Dein Gaumen ist einfach zu anspruchsvoll geworden für Big Mäcs, Glutamat-Asiaten und abgestandenes Buffet-Essen.

12. Nicht mal mehr in Ruhe ins Kino kannst du gehen. Denn während du früher so ziemlich alles anschauen konntest, sind dir viele Filme heute einfach zu platt und vorhersehbar. Vor allem Komödien. Verdammte Lebenserfahrung.

13. Wie du dich siehst:

friends

14. Wie 13-Jährige dich sehen:

old people

15. Doch so erwachsen du jetzt auch bist, es gibt jemanden, für den du immer hilflos und schutzbedürftig bleibst. Du hast zwar bis jetzt überlebt. Verdienst dein eigenes Geld und hast vielleicht schon eine Familie gegründet. Deine Eltern haben trotzdem noch immer das Gefühl, dass dich jede deiner finanziellen, beruflichen und modischen Entscheidungen in den Abgrund stürzen wird und dass sie dich davor bewahren müssen. IST JA GUT, MAMA.

16. Du denkst nostalgisch an die 90er zurück. Bis dir bewusst wird, dass du genauso bist wie die Leute, die in den 90ern nostalgisch an die 70er zurückgedacht haben. An die 70er!!

17. Dann merkst du, dass man sich inzwischen über Modesünden lustig machen kann, die du in den 90ern begangen hast. Sowas zum Beispiel:

butterfly clips

*schauder*

18. Andererseits kannst du nicht verstehen, was dir früher alles peinlich war. Petersilie zwischen den Zähnen, Klopapier am Schuh? Was früher ein WELTUNTERGANG war, quittiert du heute höchstens mit einem Schulterzucken.

19. Manchmal würdest du gern eine Zeitreise machen, deinem früheren Ich auf den Kopf hauen und es von wahnsinnig dummen Entscheidungen abbringen. Andererseits wird dir zunehmend bewusst, dass dich alle deine Fehler zu dem Menschen gemacht haben, der du heute bist.

20. Und deswegen ist dir egal, was andere Menschen über dich denken. Du akzeptierst dich selbst. Das ist es wohl, was Erwachsensein bedeutet.

21. Auch wenn du dich immer wieder erschreckst, wie schnell die Zeit vergangen ist, weißt du eines: Das Beste kommt noch.