NACHRICHTEN
18/04/2016 14:07 CEST | Aktualisiert 19/04/2017 07:12 CEST

Rosario Dawson: Verlierer des Tages

s_bukley / Shutterstock.com
Rosario Dawson bei den NCLR ALMA Awards 2013

Rosario Dawson (36, "Sin City 2: A Dame to Kill For") hat sich mit der Polizei angelegt: Die Schauspielerin wurde am vergangenen Wochenende bei einer politischen Demonstration in Washington wegen Widerstands gegen die Staatsgewalt festgenommen. Anlass der Demonstration war ein Protest gegen Korruption unter Politikern.

Die 36-Jährige gab zu, im Vorfeld mehrmals von den Beamten gewarnt worden zu sein, dass sie ins Gefängnis gebracht werde, sollte sie sich weiter widersetzen. Dawson nahm die Drohungen allerdings nicht allzu ernst. In einem Youtube-Clip erklärte sie den Reportern: "Ich dachte, dass sie mich nicht festnehmen, weil sie keine Aufmerksamkeit auf die Sache lenken wollen. Nachdem sie uns warnten, standen wir auf. Als sie weg waren, setzten wir uns aber wieder. Schließlich wurden wir verhaftet." Mittlerweile ist Dawson wieder auf freiem Fuß, musste aber eine Strafgebühr von umgerechnet rund 44 Euro zahlen.

Rosario Dawson und Will Smith im Knutschfieber? Mehr dazu sehen Sie auf Clipfish

m=s.getElementsByTagName(o)[0];a.async=1;a.src=g;m.parentNode.insertBefore(a,m)

})(window,document,"script","//www.google-analytics.com/analytics.js","ga");

ga("create", "UA-48907336-17",

"auto", {"name": "SpotOnTracker"});

ga("SpotOnTracker.require", "displayfeatures");

ga("SpotOnTracker.set", "anonymizeip", true);

ga("SpotOnTracker.send", "pageview");

var spotonTrackOutboundLink = function(url) {ga("SpotOnTracker.send", "event", "outbound", "click", url);}