ENTERTAINMENT
18/04/2016 08:36 CEST | Aktualisiert 19/04/2017 07:12 CEST

Beyoncé kündigt geheimnisvolles neues Projekt "Lemonade" an

Am Samstag feiert Beyonces neuestes Projekt "Lemonade" auf HBO Premiere
Brendan McDermid / Reuters
Am Samstag feiert Beyonces neuestes Projekt "Lemonade" auf HBO Premiere

Sängerin Beyoncé (34, "Partition") schwimmt derzeit auf einer Welle des Erfolgs. Am 23. April feiert ihr neues Projekt "Lemonade" beim US-Sender HBO Weltpremiere.

Der Trailer dazu ist geheimnisvoll und Fans spekulieren bereits, was sich wohl dahinter verbirgt. Es könnte sich um ein neues Musikvideo drehen oder gar um einen Film, der ihr neues Album promoten soll.

Seht auf Clipfish alle Musik-Videos von Beyoncé

Einminütiger Clip mit Beyonce - doch was steckt dahinter?

In dem einminütigen Trailer sind verschiedene Szenen in Farbe und in Schwarz-Weiß zu sehen. Die Sängerin selbst präsentiert sich in verschiedenen Outfits an unterschiedlichen Orten. Einmal lehnt sie mit geflochtenen Haaren an einem Auto in einer Tiefgarage, gekleidet in einen Pelzmantel. Ein anderes Mal spaziert sie in einem gelben Kleid eine Straße entlang, während hinter ihr etwas explodiert.

Die Stimme der 34-Jährigen ist als Voice-over zu hören. Sie sagt Sätze wie "Die Vergangenheit und die Gegenwart verschmelzen, um uns hier zu treffen", "Was versteckst du?", "Warum kannst du mich nicht sehen?", "Du bist die Liebe meines Lebens" und "Schling deine Beine um mich".

Man darf gespannt sein, was die Ehefrau von Jay-Z (46, "Holy Grail") dieses Mal in Petto hat. Zuletzt hat sie aus heiterem Himmel ihre eigene Modekollektion Ivy Park enthüllt.

Passend zum Thema: Beyoncé: Hilary Clinton besucht ihren Videodreh

Auch auf HuffPost:

Diese Frau veralbert Instagram-Bilder von Promis – das Ergebnis ist genial

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter blog@huffingtonpost.de.

(cho)