NACHRICHTEN
18/04/2016 13:44 CEST | Aktualisiert 18/04/2016 19:14 CEST

Polizei entdeckt eine Baby-Farm, wo Unfassbares mit Neugeborenen geschieht

Getty

Die Polizei in Indien hat eine furchtbare Entdeckung gemacht. Die "Times of India" berichtet, dass die Beamten in der Provinz Gwalior ein privates Krankenhaus entdeckt haben, in dem ungewollte Babys geboren und anschließend verkauft wurden.

Frauen, die nach einer Vergewaltigung oder durch unehelichen Geschlechtsverkehr schwanger geworden sind, haben dort heimlich ihre Kinder zur Welt gebracht.

1250 Euro für ein Baby

Das Palash Hospital verkaufte die Babys für umgerechnet etwa 1250 Euro an Paare, die selbst keine Kinder bekommen können.

Ein Polizist sagte der "Times of India": "Wenn ein Mädchen oder ihre Eltern sie um eine Abtreibung baten, haben die Ärzte in diesem Krankenhaus versucht, sie zu einer sicheren und heimlichen Geburt zu überreden."

Sobald ein Baby in dem Krankenhaus zur Welt kam, suchten die Ärzte nach Interessenten, denen sie das Neugeboren verkaufen könnten.

Babys werden wie Ware verkauft oder getauscht

In einem Fall sei ein weibliches Baby gegen ein männliches getauscht worden, da die Familie bereits einen Jungen hatte und lieber ein Mädchen wollte.

Fünf Krankenhaus-Mitarbeiter und sowie der Krankenhausdirektor Arun Bhadoria sind wegen Menschen- und Sklavenhandels angeklagt.

Während des Polizeieinsatzes konnte Bhadoria nicht erklären, wo zwei der Babys waren, die in dem Krankenhaus zur Welt gekommen waren.

Die Polizei sucht derzeit nach Paaren, die sich illegal ein Baby in der Klinik gekauft haben.

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter blog@huffingtonpost.de.

Dieses Schweizer Restaurant serviert angeblich Katzen- und Hundefleisch