ENTERTAINMENT
17/04/2016 08:51 CEST | Aktualisiert 17/04/2016 13:38 CEST

Mainz 05 - 1. FC Köln im Live-Stream: 1. Bundesliga online schauen

Borussia Dortmund gegen den HSV: Ob Marco Reus Grund zum Jubeln haben wird?
Reuters Staff / Reuters
Borussia Dortmund gegen den HSV: Ob Marco Reus Grund zum Jubeln haben wird?

  • Den 30. Spieltag in der 1. Bundesliga im Pay-TV und Live-Stream verfolgen

  • Alternative: Die Sonntagsspiele im Audio-Live-Stream sehen

  • Erst spielt der BVB gegen den HSV, dann FSV Mainz 05 gegen den 1. FC Köln

Der 30. Spieltag neigt sich in der ersten Fußball-Bundesliga dem Ende zu: Zwei Sonntagsspiele stehen im Stadion, im TV und im Live-Stream an.

Um 15.30 Uhr kann Bayern-Verfolger Borussia Dortmund in der Partie gegen den Hamburger SV nachlegen, um den Rückstand von derzeit sieben Punkten auf die Münchner nicht weiter anwachsen zu lassen.

Die Hamburger haben mit 34 Punkten den Klassenverbleib noch nicht gesichert. "Wir sind uns unserer Situation sehr bewusst. Wir müssen sehr wachsam sein", sagte Trainer Bruno Labbadia.

BVB gegen HSV - ein spannendes Spiel ist möglich

Vor dem Training und während der Einheiten führte der Coach mehrere Gespräche mit den Profis. Sie hätten viele Punkte angesprochen, die bei der 1:2-Heimniederlage gegen Aufsteiger Darmstadt 98 nicht so gut gelaufen seien. "Das Auf und Ab geht schon die ganze Zeit. Die Konstanz ist das, woran wir am meisten arbeiten müssen", sagte der Coach nach dem letzten Spiel.

Nun muss der HSV bei Borussia Dortmund antreten. Die Westfalen haben in dieser Saison zu Hause noch kein Spiel verloren. Aber: Seit Sommer 2012 habe Borussia Dortmund gegen den Hamburger SV fünf Mal verloren. Gegen kein anderes Team musste der BVB in diesem Zeitraum so viele Niederlagen hinnehmen, schreibt das Portal "Bundesliga.de".

Labbadia: "Wir haben schon gezeigt, dass wir auch gegen starke Mannschaften mithalten können." Dabei setzt er auf die Rückkehr von Aaron Hunt und einen besseren Fitnesszustand von Albin Ekdal.

Bundesliga im Live-Stream und TV - so geht's

Aktuell hat in Deutschland Sky die TV-Übertragungsrechte. Die Spiele werden im Fernsehen sowie im Stream über "Sky Go" im Internet und in der App (Android/iOS) gezeigt:

  • Borussia Dortmund - Hamburger SV ab 15.00 Uhr auf Sky Bundesliga 2/Live-Stream
  • 1. FSV Mainz - 1. FC Köln auf Sky Bundesliga 1/Live-Stream

Das Angebot gilt für die Bundesliga-Abonnenten des Senders. Zudem gibt es die Möglichkeit, ein TV-Ticket bei Sky Select für den gesamten 30. Spieltag oder für die Sonntagsspiele zu lösen.

Bundesliga-Spiele im Audio-Live-Stream verfolgen

Wer gratis den Bundesliga-Spielen folgen will, der klickt zum Beispiel in den Audio-Live-Stream von Sport1. Der Sportsender überträgt die Sonntagsspiele ab 15.30 Uhr beziehungsweise 17.30 Uhr.

Auch die ARD bietet die Bundesliga nicht in der TV-Übertragung, jedoch wie der Privatsender im (Web-)Radio an. Verschiedene Regionalsender stehen dort zur Wahl:

  • Bayern 1: Heute im Stadion, 15.05 - 18 Uhr
  • Bremen 1: Die Fußball-Bundesliga, 15 - 18 Uhr
  • hr1: Arena, 14 - 18 Uhr
  • MDR info: Fußball-Bundesliga, 15.30 - 17.30 Uhr
  • NDR 2: Die NDR 2 Bundesligashow, 15 - 18 Uhr
  • RBB Inforadio: Sport am Sonnabend, 15.06 - 18 Uhr
  • SR 3: Sport und Musik, 15.04 - 18 Uhr
  • SWR 1: Stadion, 15.05 - 18 Uhr
  • WDR 2: Liga Live, 14.05 - 20.30 Uhr

FSV Mainz 05 gegen 1. FC Köln: Um 17.30 Uhr geht es los

Zum Abschluss des Spieltags empfängt Mainz (6.) den 1. FC Köln (11.) am Sonntag um 17.30 Uhr. Mit Mut und Entschlossenheit wollen die Fußballer des FSV Mainz 05 die Chance auf einen Platz im europäischen Geschäft nutzen.

"Es herrscht eine positive, fokussierte Stimmung ohne jede Überheblichkeit", sagte Trainer Martin Schmidt vor dem drittletzten Bundesliga-Heimspiel am Sonntag.

Die 05er sind seit acht Partien auf eigenem Platz ungeschlagen. "Die tabellarische Situation sorgt für Unbekümmertheit. Wir spielen auf Sieg", betonte der 49-Jährige.

Die Kölner kommen aber auch nicht ohne Ambitionen. "Unsere Mannschaft ist richtig intakt. Deshalb gehen wir auch zuversichtlich ins Spiel", sagte der FC-Coach Peter Stöger. Der Österreicher warnt aber vor dem Tabellensechsten: "Mainz spielt eine richtig gute und stabile Saison. Wir wollen ihnen trotzdem ein Bein stellen auf dem Weg nach Europa."

FSV-Trainer Schmidt hat personell die Qual der Wahl. "17, 18 Spieler kommen jederzeit für die Startelf in Frage", meinte der Schweizer. Der Matchplan sorge letztlich für die Besetzung. Eine besondere Partie ist es für Christian Clemens, der in Köln geboren wurde.

Die Kölner sind nach zuletzt drei Partien ohne Sieg mit 34 Punkten noch nicht aller Sorgen ledig. Stöger ist dennoch gelassen: "Ich habe nicht das Gefühl, dass bei meiner Mannschaft aufgrund der Tabellensituation Nervosität entstanden ist."

Dem Österreicher steht bis auf den rot-gesperrten Leonardo Bittencourt und den verletzten Frederik Sörensen der gesamte Kader zur Verfügung.

Mit dpa-Material

Auch auf HuffPost:

Ex-Ferrari-Chef über Michael Schumacher: "Ich habe Neuigkeiten, aber leider keine guten"

Mehr Sport:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter blog@huffingtonpost.de.

(sk)