NACHRICHTEN
17/04/2016 17:16 CEST | Aktualisiert 18/04/2017 07:12 CEST

Renault Captur und Kadjar: Ungleiche Brüder

Renault
Renault Captur: Wie eine Designstudie zur Monderkundung

Crossover nennt man heutzutage Mischungen aus verschiedenen Fahrzeuggattungen. Beim Captur stellt Renault das jeweils Beste aus einem kompakten Van und einem SUV auf vier auffallend große Räder. Der mittelgroße SUV mit dem Namen Kadjar ist quasi der große Bruder des Captur. Beide Franzosen überzeugen sowohl in der Performance, als auch im Preis-Leistungs-Verhältnis.

Auf den ersten Blick wirkt der Captur wie eine aktuelle Designstudie oder ein zukünftiges Fahrzeug zur Erkundung des Mondes. Der 4,12 Meter lange Fünftürer mit der extragroßen Bodenfreiheit von 170 Millimetern sieht so bullig aus, dass man mit ihm sofort ins gröbste Gelände fahren möchte. Das sollte man allerdings tunlichst bleiben lassen, denn ein dafür notwendiger Allradantrieb ist bauartbedingt nicht möglich - der Captur steht auf der Basis des Kleinwagens Renault Clio.

Sehen Sie hier den Renault Captur im Clipfish-Video

Dennoch kommt man mit dem fünfsitzigen Allrounder gut voran, auch mit dem von uns getesteten kleinen Diesel mit zarten 90 PS und Fünfgang-Handschaltgetriebe. Dieses Sparmobil genehmigt sich im Schnitt nur 3,6 Liter auf die Standarddistanz von 100 Kilometer. Der Knaller aber sind beim Captur die zur Auswahl stehenden Farben. Grell, leuchtend und immer wieder auch in Details versteckt tauchen sie auf. 18 Farbvarianten und drei Aufklebermotive stehen zur Wahl. Der Beifahrer vorn rechts hat eine echte Innovation vor seinen Kniescheiben. Kein Handschuhfach, sondern eine locker und leicht ausfahrbare Schublade namens "Easy Life" mit einem Fassungsvermögen von elf Litern.

Kadjar: Ein Hinterteil wie Kim Kardashian

Der Kadjar hingegen verbreitet schon seines Einstiegspreises wegen gute Laune - 19.990 Euro sind relativ wenig Geld für so viel Auto. Zwar wirkt das Hinterteil etwas zu groß und erinnert an das von Kim Kardashian, aber irgendwie passt die durch die gewaltige Heckstoßstange hochgezogene Kofferraumklappe gut zum Gesamtkonzept. Der Innenraum überrascht mit seiner Großzügigkeit für alle fünf Passagiere. Auch die Wertigkeit der verwendeten Materialien kennt man nicht von allen französischen Automobilen.

Der solide, von uns gefahrene 130-PS-Turbobenziner ist der einzige Nicht-Selbstzünder beim Kadjar. Also keine Qual der Wahl beim Renault-Händler, wenn man denn nicht durch die Gegend nageln möchte, da die 110 und 130 PS starken Diesel bei höheren Drehzahlen ganz schön laut werden können. Fahrspaß auf dem Asphalt bringt das Handschaltgetriebe mit sechs Vorwärtsgängen, wer aber ins ganz grobe Gelände will, sollte zum mindestens 30.290 Euro teuren Allradler greifen - dann allerdings zwingend mit Dieseltriebwerk unter der Haube.

Technische Daten Renault Captur Energy dCi 90: Fünftüriger Kleinwagen-SUV mit fünf Sitzplätzen, Länge: 4,12 Meter, Breite: 1,78 Meter, Höhe: 1,56 Meter, Radstand: 2,61 Meter, Kofferraumvolumen: 377 - 1.235 Liter, Tankinhalt: 45 Liter, Motor: Vierzylinder-Diesel, Hubraum: 1.461 ccm, Leistung: 90 PS, Frontantrieb, manuelles Fünfganggetriebe, maximales Drehmoment: 220 Newtonmeter bei 1.750 U/min, 0-100 km/h in 13,1 Sekunden, Höchstgeschwindigkeit: 171 km/h, Durchschnittsverbrauch: 3,6 Liter Diesel/100 km, CO2-Emission: 95 g/km, Euro 6, Preis ab 17.490 Euro.

Renault Kadjar Energy TCe 130: Fünftüriges SUV mit fünf Sitzplätzen, Länge: 4,45 Meter, Breite: 1,84 Meter, Höhe: 1,60 Meter, Radstand: 2,65 Meter, Kofferraumvolumen: 472 - 1.478 Liter, Tankinhalt: 55 Liter, Motor: Vierzylinder-Turbobenziner, Hubraum: 1.197 ccm, Leistung: 130 PS, Frontantrieb, manuelles Sechsganggetriebe, maximales Drehmoment: 205 Newtonmeter bei 2.000 U/min, 0-100 km/h in 10,1 Sekunden, Höchstgeschwindigkeit: 192 km/h, Durchschnittsverbrauch: 5,7 Liter Super/100 km, CO2-Emission: 127 g/km, Euro 6b, Preis ab 19.990 Euro.