LIFE
17/04/2016 06:28 CEST | Aktualisiert 18/04/2016 09:52 CEST

Ärzte dachten, das Mädchen sei schwanger - dann entdeckten sie den Tumor

Die 17-jährige Olivia Key wurde im November mit heftigen Bauchschmerzen ins Krankenhaus eingeliefert. Was die Ärzte in ihrem Körper fanden, hätte wohl niemand vermutet - am allerwenigsten das Mädchen aus der englischen Stadt Hull.

olivia

Die Ärzte dachten erst, dass Olivia hochschwanger wäre. "Ich habe eher dünne Hüften, deshalb dachten viele Leute zuerst, dass mein Bauch auf eine Schwangerschaft hindeute", erzählte sie der britischen Tageszeitung "The Sun".

Bereits im Sommer bemerkte Olivia, dass ihr Bauch ein wenig aufgeblasen war. Aber sie ignorierte es einfach, bis sie furchtbare Bauchschmerzen bekam.

Das Ultraschallbild zeigte eine riesige Zyste

Auf dem Ultraschallbild machten die Ärzte dann eine schreckliche Entdeckung: In Olivias Eierstock hatte sich ein Tumor gebildet - und er war umgeben von einer riesigen Zyste. Die 17-Jährige hatte Krebs.

"Als die Ärzte die Scans gesehen haben, haben sie einfach nur 'Wow' gesagt. Sie waren wirklich erschreckt von der Größe", erinnerte sich Olivia.

Tatsächlich war die Zyste größer als ein Baby und wog mehr als neun Kilo. "Es hatte die Größe einer Wassermelone", fasste das Mädchen die Erkenntnisse zusammen.

Olivia hatte Glück

Aber Olivia hatte Glück. Die Ärzte konnten die Zyste entfernen.

Und schon einen Monat nach ihrem Krankenhausaufenthalt bekommt Olivia laut eigenen Worten "das beste Weihnachtsgeschenk": Sie war wieder vollkommen gesund. Der Krebs hatte nicht gestreut.

Wenige Wochen nach der Operation war Olivia bereits wieder fit und brachte ihre Ärzte mit der Teilnahme an einer elf Kilometer langen Wanderung zum Staunen.

Auch auf HuffPost:

Ein Mann filmt die Frau am Strand. Als sie sich umdreht, verschlägt es uns die Sprache

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter blog@huffingtonpost.de.

(lm)