NACHRICHTEN
14/04/2016 15:15 CEST | Aktualisiert 15/04/2017 07:12 CEST

Spitzen-Deal: Chanel beteiligt sich an Sophie Hallette

imago/Future Image
Die Spitze, die für das Hochzeitskleid von Herzogin Kate verwendet wurde, stammt aus dem Hause Sophie Hallette

Was haben die Hochzeitskleider von Herzogin Kate, Amal Clooney und Angelina Jolie gemeinsam? Sie alle trugen am schönsten Tag ihres Lebens französische Spitze aus dem Familienunternehmen Sophie Hallette. Nun hat das Pariser Traditionsmodehaus Chanel einen Blick auf den Spitzen-Hersteller geworfen und eine Minderheitsbeteiligung an dem 1887 gegründeten Unternehmen aus der nordfranzösischen Stadt Caudry erworben. Das berichtet unter anderem die britische "Vogue".

Die kleine Gemeinde im Norden Frankreichs, in der Sophie Hallette ihren Sitz hat, ist für die Herstellung von Spitze bekannt. Das von Chanel ins Auge gefasste Unternehmen und andere ortsansässige Manufakturen arbeiten regelmäßig für bekannte Modeschöpfer wie Gucci, Miu Miu, Valentino, Alexander McQueen, Dolce & Gabbana oder Roberto Cavalli.

Mehr über die Traumhochzeit von William und Kate erfahren Sie in diesem Buch - jetzt bestellen