NACHRICHTEN
13/04/2016 11:31 CEST | Aktualisiert 15/04/2016 08:10 CEST

Champions League für Dummies: Spielplan und Ergebnisse

Real Madrid ist der erfolgreichste Fußball-Klub der Champions League
Scanpix Sweden / Reuters
Real Madrid ist der erfolgreichste Fußball-Klub der Champions League

  • Die Halbfinal-Partien im Überblick.

  • Spielplan der Champions League 2015/16.

  • Und: Ein bisschen Wissen zum Angeben.

Die Champions League gilt als die Königsklasse im europäischen Fußball. Sie ist ein Phänomen, an dem nicht nur Fußball-Fans kaum vorbei kommen. Schließlich werden die Spiele der besten Mannschaften Europas in fast jeder Bar mit Fernseher gezeigt.

Damit ihr stets mitreden könnt, hier das wichtigste zur Champions League 2015/16.

Was bisher in der Königsklasse geschah

Bereits seit dem 30. Juni 2015 kämpfen die besten Mannschaften Europas darum, den vermutlich prestigeträchtigsten Preis des Profi-Fußballs 2016 nach Hause zu holen. Vier deutsche Mannschaften erreichten die Gruppenphase.

Zwei davon zogen ins Viertelfinale ein: Der FC Bayern München war für viele Fans vermutlich schon vorab so gut wie gesetzt. Für eine echte Sensation sorgte hingegen der VfL Wolfsburg, als er das Viertelfinale erreichte - und in der Hinrunde dann sogar gegen Real Madrid gewann.

Passend zum Thema:FC Bayern - Benfica Lissabon im Live-Stream: Champions League im TV und online

Doch in der Rückrunde platzte der Traum der Wolfsburger. Real Madrid, der Verein mit den meisten Champions-League-Finalsiegen, steht nun im Halbfinale. In Zahlen:

Ergebnisse des Viertelfinales, Hinspiele

Dienstag, 5. April:

  • FC Bayern - Benfica Lissabon 1:0
  • FC Barcelona - Atlético Madrid 2:1

Mittwoch, 6. April:

  • VfL Wolfsburg - Real Madrid 2:0
  • Paris St. Germain - Manchester City 2:2

Ergebnisse des Viertelfinales, Rückspiele

Dienstag, 12. April:

  • Real Madrid - VfL Wolfsburg 3:0 - Gesamt: 3:2
  • Manchester City - Paris St. Germain 1:0 - Gesamt: 3:2

Mittwoch, 13. April:

  • Benfica Lissabon - FC Bayern 2:2 - Gesamt: 2:3
  • Atlético Madrid - FC Barcelona 2:0 - Gesamt: 3:2


Was nach dem Viertelfinale auch euch zu kommt

Am Mittwochabend stehen die Mannschaften für das Halbfinale der Champions League fest - das erschließt sich ja irgendwie fast von selbst. Wer sich aber gegen wen beweisen muss, das wird erst am Freitag entschieden. Per Los!

Nach Angaben der Uefa (und das ist für Fans keine Überraschung) gibt es für die Auslosung des Halbfinales keine Vorgaben. Heißt: Es können damit auch Vereine aus demselben Verband aufeinandertreffen, zum Beispiel Real Madrid auf den FC Barcelona, wenn dieser sich am Mittwoch für das Halbfinale qualifiziert.

Zudem wird am 15. April auch gelost, ob der Sieger vom ersten Halbfinale oder vom zweiten Halbfinale formell als Heimmannschaft geführt. Denn der Ort des Endspiels am 28. Mai steht schon fest, es ist Mailand.

Aktualisierung: Das sind Halbfinal-Partien

HF1: Manchester City : Real Madrid

HF2: Atlético Madrid: FC Bayern

Der Sieger vom Halbfinale 1 wird formal der Gastgeber im Finale in Madrid.

Die Termine des Halbfinales und des Endspiels in der Übersicht

  • Halbfinal-/Final-Auslosung 15. April
  • Halbfinal-Hinspiele 26.-27. April
  • Halbfinal-Rückspiele 03.-04. April
  • Endspiel in San Siro, Mailand 28. Mai

Wer qualifiziert sich für die Champions League?

Hat die Fan-Freude einen erfasst, reichen aktuelle Informationen alleine nicht mehr aus. Irgendwie will man doch mehr wissen, oder?

Zum Beispiel: Die "Uefa Champions League" hieß bis zum Anfang der 1990er Jahre noch Europapokal der Landesmeister. Der neue Name passt an sich viel besser: Denn rund um die Namensänderung wurde entschieden: Nicht nur die Titel-Träger kämpfen in der europaweiten Liga um den Titel.

So sind heutzutage neben dem CL-Titelverteidiger die Meister der besten zwölf Ligen Europas sowie die Zweitplatzierten der Top Sechs.

Aus den besten drei Ligen dürfen zudem die Drittplatzierten in der Königsklasse mitspielen. Die zehn weitere Plätze kommen zuteilen den verbliebenen Meistern und den besten nicht qualifizierten Mannschaften zu gute.

Wer hatte die Idee für die Königsklasse?

Kurioser Fact zwei: Die Idee hinter der Champions League stammt übrigens aus den Medien. Die französische Sportzeitung L'Equipe und ihr damaliger Redakteur Gabriel Hanot überlegten sich Grundlagen für einen europäischen Klubwettbewerb, wobei die Fanlieblinge und die Meisterclubs der Liga daran teilnehmen sollten.

Schon dort wurde dem Artikel der Uefa zufolge festgehalten: Die Spiele sollten Mittwochabends ausgetragen werden. Die erste Partie im Pokal der europäischen Meistervereine wurde 1955 in Lissabon gespielt. Der Rest ist Geschichte.

Wer sind die erfolgreichsten Mannschaften Europas?

Bezeichnend für Fußball ist nicht nur die große Fan-Freude, sondern irgendwie auch Statistik: Und in diese lohnt sich auch ein Blick, um manche Ergebnisse besser einzuschätzen. Denn einige Mannschaften konnten sich in der Geschichte der Champions League besonders hervortun:

  • "Die Königlichen" Real Madrid gilt mit zehn Siegen als das beste Team der Königsklasse. Zudem haben sie 13 Endspiele bestritten - Rekord! (Und trotzdem haben sie im Hinspiel gegen Wolfsburg verloren!)
  • AC Milan hat bereits siebenmal den Titeln gewonnen
  • Barcelona, Liverpool und Bayern - die Clubs können jeweils fünf Finalsiege für sich verbuchen.
  • Ajax hat vier Triumphe in den vergangenen Jahrzehnten erspielt.

Mit dpa-Material

Auch auf HuffPost:

So schaut ihr Champions und Europa League im Live-Stream

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter blog@huffingtonpost.de.