ENTERTAINMENT
14/04/2016 08:56 CEST | Aktualisiert 14/04/2016 09:14 CEST

So leidet Uschi Glas nach dem üblen Facebook-Ausraster ihres Sohnes

  • Ben Tewaag hat in einem Facebook-Post gegen seine Mutter Uschi Glas ausgeteilt

  • Glas hat bisher nicht darauf reagiert

  • Freunde erzählen aber, dass die Schauspielerin tief getroffen ist

  • Was Tewaag über Glas geschrieben hatte, seht ihr im Video oben

Für eine Mutter, die ihren Sohn liebt, müssen diese Worte unglaublich verletzend sein.

In einem Facebook-Post beschimpft Ben Tewaag seine Mutter Uschi Glas: Sie setze sich für andere Kinder ein, schreibt er, während ihr ihre eigenen Kinder "am Arsch vorbei" gingen. "Ihr Narzissmus geht über alles", schreibt Tewaag.

"Sie ist sehr traurig"

Und weiter: "Als ich sechs Jahre alt war, haben mich meine Eltern durchs Haus geprügelt. Als dann ein Fotograf zu Besuch kam, sollten wir uns alle beruhigen und so tun, als würden wir Ostereier anmalen. Meine Mutter ist eine Lügnerin", wird er von "Bild" zitiert.

Uschi Glas hat sich bisher nicht gegenüber der Öffentlichkeit zu den Vorwürfen geäußert. Doch ein Vertrauter sagte gegenüber "Bild": "Sie ist sehr traurig und überlegt, wie sie ihm helfen kann. Mal wieder. Es ist zum Verzweifeln."

Laut Informationen der "Bild" habe sich Uschi Glas in den vergangenen Jahren immer für ihren Sohn eingesetzt - habe ihm geholfen, wenn er in Schwierigkeiten war.

Immer wieder stürzt Tewaag ab

Insgesamt hat Tewaag mehr als 500 Tage im Knast verbracht: Wegen Prügeleien, Drogenkonsum und Alkoholfahrten. Immer wieder rastete Tewaag aus. Beruflich hat es der Spross von Glas nie geschafft. Ob das der Grund für seine labile Psyche ist, darüber lässt sich nur spekulieren.

Dass Glas ihren Sohn nach all dem Ärger fallen lässt, ist aber nicht wahrscheinlich. "Bild" zitiert die Schauspielerin mit den Worten: "Er wusste immer, dass meine Liebe zu ihm nicht zu erschüttern ist."

Ben Tewaag jedenfalls scheint der Sinn nicht nach einer Beruhigung der Lage zu stehen. Der "Bild"-Zeitung sagte er: "Ich lüge nicht mehr. Ich schütze meine Familie nicht mehr. Ich bin Alkoholiker, ich war 20 Monate im Knast – und was macht meine Mutter? ‚Brotzeit für Kinder‘! Will die mich verarschen?"

Auch auf Facebook:

Diese Mädchen tun etwas, was viele tun - Sekunden später sterben sie